Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes

Steh‘ dazu, was du denkst, was du sagst und was du liebst, ...

... rappten Teilnehmer eines Schülerworkshops. Dass Freiheit und Demokratie nicht selbstverständlich sind und wichtige Wurzeln in der Rhein-Main-Region haben, vermittelt das Projekt Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes. Zahlreiche Orte, Personen und Ereignisse sind Teil der Freiheitsgeschichte der Region: Von der Mainzer Republik, über die Vormärzrevolutionäre, das Paulskirchenparlament bis zu Bürgerbewegungen im 20. und 21. Jahrhundert. Die Geschichte hört nie auf und verbindet sich mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen.

Karim El-Gawhary zu Gast bei „Geist der Freiheit“

19.09.2018: Schülergespräch in Darmstadt

Den spannenden Gast, der live und ungefiltert über die Geschehnisse und seine Sicht auf die Entwicklung in den Ländern des Nahen Ostens berichtete, wollte niemand verpassen: 400 Schülerinnen und Schüler der Lichtenbergschule Darmstadt hatten sich in der Aula für ein zweistündiges Gespräch mit dem Journalisten und ORF-Nahost-Korrespondenten Karim El-Gawhary versammelt. Zunächst diskutierte er mit der siebenköpfigen Projektgruppe auf dem Podium, dann beteiligte sich auch das Publikum. El-Gawhary erzählte von Begegnungen mit Menschen auf der Flucht, von seiner Arbeit als Journalist in einer Region, in der keine Presse- und Meinungsfreiheit besteht. „Wer von Euch hat sich seinen Geburtsort ausgesucht?“ fragte er ins Publikum und machte damit deutlich, dass sich jeder im Saal ebenso gut an Stelle der vielen Kriegsflüchtlinge im Nahen Osten befinden könnte. Mit Blick auf die Arabellion vor sieben Jahren und auf die zerstörten Hoffnungen von damals machten sich die Schüler darüber Gedanken, warum Aufstände immer von der jungen Generation ausgehen und ob es klug ist, wenn europäische Regierungen die autokratischen Regime im Nahen Osten, etwa in Form von „Flüchtlingsdeals“, unterstützen.