GartenRheinMain-Fokusreihe „Mit allen Sinnen“

© Pixabay

Auch dem berühmten Naturforscher Alexander von Humboldt war 1810 bereits klar: „Die Natur muss gefühlt werden, wer sie nur sieht und abstrahiert, (…) wird die Natur zu beschreiben wissen, ihr aber selbst ewig fremd sein“.

In diesem Sinne ruft GartenRheinMain 2024 das Jahresthema „Mit allen Sinnen“ aus.

Kreativ und sinnlich soll dabei die Wertschätzung sowie die Lust und Freude am Grün gestärkt werden. Neben dem Jahres-Programmheft mit über 650 vielfältigen Veranstaltungen, lädt GartenRheinMain mit Kooperationspartner*innen zu einer kostenfreien Veranstaltungsreihe ein:

© Pixabay

Sonntag, 7. April, 15–16.30 Uhr

„Kennst du das Tal, wo die Magnolien blühn?“

Der Magnolienhain im Schöntal ist der größte Bayerns – bei der Führung inklusive kulinarisch-botanischer Kostprobe erleben die Teilnehmenden ihn mit allen Sinnen.

Max. 25 Teilnehmende

Ort: Aschaffenburg, Park Schöntal

Treffpunkt: Aschaffenburg-Altstadt, vor der Sandkirche, Sandgasse

Anmeldung und Info: Führungsnetz Aschaffenburg, 06021 38688-66, fuehrungsnetz@vhs-aschaffenburg.de

© Kreuzschnabel/Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0

Samstag, 8. Juni, 19 Uhr

„At the River – Melodien zu und in der Natur“

Direkt neben den Naturschutzwiesen interpretieren Deborah Lynn Cole (Sopran) und Jens Barnieck (Piano) in diesem sommerlichen Konzert in den Auen des Bächleins Aar Naturbeschreibungen bekannter amerikanischer und deutscher Melodien.

Ort: Garten der Evang. Kirche, Mühlfeldstr. 28, Taunusstein-Hahn

Info: GartenRheinMain, grm@krfrm.de

© Grünflächenamt Frankfurt am Main

Freitag, 28. Juni, 16–ca. 18.30 Uhr

„Gartendenkmal trifft LandArt“

Der Landschaftsarchitekt Otfried Ipach, der Bildhauer Reiner Uhl und Vertreter*innen der ausführenden Firmen berichten von den denkmalgerechten Sanierungsarbeiten des bekannten historischen Wasserspielplatzes im Günthersburgpark.
Im Anschluss findet eine LandArt-Aktion mit der Künstlerin Nicole Wächtler statt.

Treffpunkt: Haltestelle Burgstraße, direkt an der Wasserspielanlage, Frankfurt a. M.

Anmeldung und Info: Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e. V., monika-horle-kunze@dggl.org, 0611 1746824

© Annerose Lösche

Donnerstag, 4. Juli, 18–19 Uhr

„Den Schlosspark mit allen Sinnen erleben“

Orangenduft betört die Nase, sattes Grün entzückt die Augen, frisches Obst erfreut den Gaumen – eine besondere Führung, bei der alle Sinne angesprochen werden. Gleichzeitig ein achtsamer Spaziergang durch den englischen Landschaftspark.

Max. 20 Teilnehmende

Treffpunkt: Hauptportal Historisches Museum Hanau, Schloss Philippsruhe, Philippsruher Allee 45

Anmeldung und Info: Städtische Museen Hanau, 06181 2951799, museen@hanau.de

© Stadt Eltville am Rhein

Dienstag, 3. September, 17.30–ca. 19 Uhr

„Kunst, Geschichte und Genuss“

Der Rosengarten der Kurfürstlichen Burg wird zur Open-Air Galerie. Skulpturen, Plastiken, Naturkunst: Zwischen blühenden Rosen- und Staudenbeeten lassen sich die zum Teil lebensgroßen Werke der Künstlerin Martina Hesse bestaunen. Die Tour über das Außengelände des Eltviller Wahrzeichens umfasst die Skulpturenausstellung im Rosengarten, Sektgenuss und auch die Geschichte der Kurfürstlichen Burg.

Treffpunkt: Tourist-Info, Burgstr. 1, Eltville a. Rh.

Anmeldung und Info: Tourist-Information Eltville am Rhein, 06123 90980, touristik@eltville.de

© Grünflächenamt Frankfurt am Main

Dienstag, 17. September, 18–18.45 Uhr

„OFFICE DETOX – After Work Atem- und Stimmpflege für die berufstätige Innenstadt“

Für alle, die ihren Bildschirm-Arbeitsplatz lieben, aber keine Bildschirm-Haltung und schon gar keine Bildschirm-Atmung haben wollen. Diese Pause im Grün am Wasser, im „Frankfurter Nizza“ wird genutzt, den Atem zu verlängern, bewusst die eigenen Sinne wahrzunehmen und erfrischt in den Abend zu starten.

Treffpunkt: Treppenabgang unten an der Untermainbrücke, Nizza-Gartenanlage, Frankfurt a. M.

Anmeldung und Info: Barbara Sophia Sailer, 0179 3713706, stimmen-fuer-barbara.de

Kooperationsprojekt mit unserem Schwesternprojekt Geist der Freiheit:

© Uwe Dettmar

Sonntag, 5. Mai, 10–18.30 Uhr

Demokratiegeschichte mit allen Sinnen: „Auf dem Weg zum Grundgesetz“

75 Jahre Grundgesetz! Drei Orte in der Region sind besonders mit dessen Entstehung verknüpft: Ehem. IG-Farben-Haus, Jagdschloss Niederwald, Villa Rothschild. Neben der Geschichte vermittelt die Bustour landschaftlich reizvolle Eindrücke. Vor Ort: Kurzführungen und Besichtigung der angrenzenden Parks.

Orte: Frankfurt a. M., Ehem. IG-Farben-Haus; Rüdesheim a. Rh., Jagdschloss Niederwald; Königstein i. Ts., Villa Rothschild

Treffpunkt: Poststr. 16, Frankfurt a. M., auf der Rückfahrt Ausstieg an den Bahnhöfen Rüdesheim und Kriftel möglich

Kosten: 40 € (inkl. Busfahrt, Führungen, Kaffee und Kuchen), Mittagessen für Selbstzahler

Info: KulturRegion/Geist der Freiheit, 069 2577-1777, gdf@krfrm.de Teilnehmerzahl begrenzt

Unsere Kooperationspartner*innen: Führungsnetz Aschaffenburg, vhs Main-Taunus-Kreis, Kreisvolkshochschule Groß-Gerau, vhs Aschaffenburg, Rheingau-Taunus-Kreis mit vhs Rheingau-Taunus, Stadtarchiv Königstein, Staatliche Schlösser und Gärten, Lynn Cole, Jens Barnieck, DGGL, Nicole Wächtler, Kulturamt Hanau, Tourist-Information Eltville a. Rh., Barbara Sophia Sailer

Die Fokusreihe wird gefördert durch die Herbert-Heise-Stiftung für Gartenkunst und Landschaftskultur und die Naspa  – Nassauische Sparkasse.