Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes

Steh‘ dazu, was du denkst, was du sagst und was du liebst, ...

... rappten Teilnehmer eines Schülerworkshops. Dass Freiheit und Demokratie nicht selbstverständlich sind und wichtige Wurzeln in der Rhein-Main-Region haben, vermittelt das Projekt Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes. Zahlreiche Orte, Personen und Ereignisse sind Teil der Freiheitsgeschichte der Region: Von der Mainzer Republik, über die Vormärzrevolutionäre, das Paulskirchenparlament bis zu Bürgerbewegungen im 20. und 21. Jahrhundert. Die Geschichte hört nie auf und verbindet sich mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen.

Obdachlose als Manager

05.03.2020: Foto-Ausstellung im Haus St. Martin in Hattersheim

Wie wir und kleiden, wie wir andere in Kleidung wahrnehmen, ist stark von stereotypen Vorstellungen geprägt. Wie etwa stellen wir uns obdachlose Menschen vor? Wie sieht „der typische“ Manager aus? Die Foto-Ausstellung „Repicturing homeless“, die im Rahmen von „Kleidung, Freiheit, Identität“ im Haus St. Martin am Autoberg in Hattersheim zu sehen ist, packt die Betrachter*innen bei den eigenen Klischees und Vorurteilen. Für das Projekt der Agentur Havas und der Obdachlosen-Zeitschrift FiftyFifty posierten perfekt gestylte Obdachlose als Geschäftsleute, Köche, Barkeeper. „Die Ausstellung fördert, dass wir einmal gelernte Kategorisierungen hinterfragen“, freute sich Projektleiterin Magdalena Zeller anlässlich der Vernissage. Die Ausstellung, organisiert vom Kulturforum Hattersheim und dem Haus St. Martin, Facheinrichtung für Obdachlose, ist noch bis 21. April, Mo-Fr 8.30 bis 15 Uhr, Di nur bis 12.30 Uhr, zu sehen. Hier informiert ein kurzes Video über den Hintergrund des Fotoprojektes.