GartenRheinMain

Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat...

... Das bekannte englische Sprichwort gilt auch für die weit über 100 Gärten und Parks in FrankfurtRheinMain. Unser Projekt GartenRheinMain nimmt all die Gartenschätze der Region, historische wie moderne Parkschöpfungen, in den Blick: Klostergärten, Kurparks, Volksparks und Villenparks zwischen Barock und Moderne, Palmenhäuser und Orangerien, Pflanzensammlungen in Arboreten und Botanischen Gärten, von den Schreber- und Gemeinschaftsgärten bis zum Regionalpark. Das Projekt macht auf ihre Schönheit, Geschichte und heutige Bedeutung aufmerksam. Es bietet ein Forum, in dem es auch darum geht, wie Gärten und Parks erhalten und nachhaltig genutzt werden.

Programm 2016 und Jahresauftakt GartenRheinMain

16.03.2016: GartenrheinMain Auftakt

In diesem Jahr umfasst das Veranstaltungsprogramm mit dem Titel „Grün trifft Blau“ auf 200 Seiten rund 600 Gartenveranstaltungen von April bis Dezember in der Metropolregion Frankfurt RheinMain. Zeitgleich zum Erscheinen des diesjährigen Veranstaltungskalenders am 16. März 2016 beginnt das Vortragsprogramm zum Jahresschwerpunkt. Claudia Grossbach (freie Gartendenkmalpflegerin) präsentiert „… dem Auge eine Wohltat und der Lunge ein wenig Sauerstoff".

GartenRheinMain Newsletter

10.03.2016:

Den aktuellen Newsletter zu unserem Projekt "GartenRheinMain" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Bitte beachten Sie: der Besuch des GartenRheinMain-Vortrages am 16.03.16 im Palmengarten ist kostenfrei – Einlass ab 17.00 Uhr

Newsletter GartenRheinMain

09.02.2016:

Den aktuellen Newsletter zu unserem Projekt "GartenRheinMain" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Von der Grüneburg über IG-Farben zur schönsten Universität Europas mit faszinierendem Poelzig-Park von Karl Förster-Schülern

14.01.2016:

Freitag, 15. Januar 2016, 16 bis 18 Uhr
Im Rahmen der Bürger-Uni der Goethe-Universität können Sie an einem ausführlichen Rundgang über den Campus Westend, einen der schönsten und interessantesten Campus in Europa, und durch das IG-Farben-Gebäude zum Thema „Von der Grüneburg über IG-Farben zur Universität: Geschichte(n) und Anekdoten auf dem Campus Westend" teilnehmen. Der faszinierende Park wurde von Karl Förster-Schülern im Schulterschluss mit Max Bromme gestaltet und gehört zu den bedeutendsten des Neo-Klassizismus.

Fortbildung für Gästeführer

04.01.2016: Vorträge und Exkursionen zur Gartenkunst in der Region

Am Dienstag, den 12. Januar 2016 beginnt eine zwanzigteilige Veranstaltungsreihe mit Vorträgen und Exkursionen zum kulturellen historischen Gartenerbe im Rhein-Main-Gebiet.

(Foto: © KulturRegion/Vogt)

Alphorn-Konzert im Klostergarten Dieburg

04.12.2015:

Am Sonntag, 6.Dezember 2015, ab 14 Uhr öffnet der Klostergarten Dieburg wieder seine Pforten.

Zum Abschluss des Wanderjahres der Wanderfreunde St. Wolfgang findet im Franziskusgarten des ehemaligen Kapuzinerklosters im Minnefeld die traditionelle Darbietung des Alphorn-Ensembles aus Biebergemünd im Spessart statt.
Das Gartenteam des Franziskusgartens lädt ein zu heißen Getränken und Gebäck.

Neben dem Konzert kann die nach dem Sonnengesang des Hl. Franziskus gestaltete Gartenanlage erkundet werden. Eingang über das Tor im Minnefeld 30. Der Eintritt ist frei, eine Spende willkommen.

Newsletter GartenRheinMain Dezember 2015

27.11.2015:

Den aktuellen Newsletter zu GartenRheinMain können Sie hier im Webbrowser betrachten

Ausstellungseröffnung Bibelpflanzen

12.11.2015:

Am 25. November eröffnet die Gärtnerei der EVIM Werkstatt Schlocker-Stiftung um 19 Uhr gemeinsam mit dem Hattersheimer Posaunenchor feierlich die Wanderausstellung BIBELPFLANZEN in ihren Gewächshäusern.

Auf über 30 großen Schautafeln und anhand verschiedener Exponate führen die Veranstalter die Besucher in die Welt der BIBELPFLANZEN ein. Damit sind jene Pflanzen gemeint, die in der Heiligen Schrift Erwähnung finden. Angefangen mit Wissenswertem zu den „Paradiespflanzen“ Apfel und Feige bis zu weniger bekannten Blumen, Gräsern, Bäumen oder Früchten reicht der Inhalt der interessanten Ausstellung.

Freiflächen für Frankfurt

21.10.2015:

Umweltamtsleiter Dommermuth stellt neue Projekte vor: Auenwald und Ausruhzonen

Frankfurt wächst. Doch nicht nur seine Bevölkerung wächst, auch Frankfurts grüne Freiflächen sollen wachsen. Wie? Das berichtet Peter Dommermuth, Leiter des Frankfurter Umweltamtes, am Mittwoch, dem 21. Oktober 2015. Er stellt neue Projekte wie die Umgestaltung des Fechenheimer Mainbogens vor und gibt einen Überblick über die Freiflächen der Stadt. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr im Museum für Angewandte Kunst am Schaumainkai 17.
Etwa die Hälfte der Fläche von Frankfurt ist unbebaut: Wälder, Felder, Gärten und Parks, viele davon liegen im städtischen GrünGürtel. „Diese freien Räume direkt vor der Haustür halten gesund und bieten Menschen Möglichkeiten, sich zu begegnen“ meint Dommermuth. Frankfurt hat so spürbar an Lebensqualität gewonnen. Da Frankfurts Freiräume gut vernetzt sind, sorgen sie auch in warmen Sommern für einen klimatischen Ausgleich und bieten auch Tieren und Pflanzen Lebensräume. Wanderfalke, Hamster und Co sind zufrieden, weil das Angebot an Biotopen verbessert wurde, also die Qualität der Freiflächen gewachsen ist.
Mehr zum Vortrag und zu den Frankfurter Freiflächen steht unter www.umweltamt.stadt-frankfurt.de.
Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe „STADT LAND GRÜN“, die von der Kulturregion Frankfurt RheinMain durchgeführt wird. Schon seit vielen Jahren finden sich in deren Projekt „GartenRheinMain“ alle Akteure aus der Region zusammen, die sich für Gärten, Parks und grüne Freiräume engagieren. Die Stadt Frankfurt ist von Anfang an dabei. Unter www.krfrm.de kann das vollständige Programm abgerufen werden. (Text Umweltamt Frankfurt a. M.)

Jetzt hinaus ins Farbige!

05.10.2015:

Der Goldene Oktober hat sich nach gutem Einstieg jetzt etwas verzogen, wird aber wiederkommen. Er muss – denn wir haben noch knapp 70 Veranstaltungen in unserem Programm, bis zum Dezember. Wer es bis jetzt nicht zu den regelmäßigen Gartenführungen geschafft hat, erhält noch letzte Gelegenheiten.