Aufgrund der behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, bleiben vom 2. bis vorraussichtlich 30.11. alle Museen, Theater, Opernhäuser, botanische und zoologische Gärten, Burgen und Schlösser, Tierparks, Zoos, Kinos sowie Konzerthäuser geschlossen und es finden keine Angebote und Veranstaltungen (drinnen wie draußen) statt. Öffentliche Gärten und Parks sowie Gedenkstätten bleiben geöffnet.
Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Gesundheit!

KulturRegion FrankfurtRheinMain

Kultur in der Region - Kultur für die Region

In der Metropolregion FrankfurtRheinMain haben sich 53 Städte, Landkreise und der Regionalverband zur KulturRegion zusammengeschlossen. Über die Ländergrenzen hinweg vernetzt die gemeinnützige Gesellschaft seit 2005 die vielfältige lokale und regionale Kultur und fördert die interkommunale Zusammenarbeit. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern präsentiert sie Projekte und setzt Impulse zu wechselnden Themen. Dazu gehören auch die Garten- und die Industriekultur – denn Kultur ist das, was die Region und ihre Bewohner prägt.

Leitbild

Die KulturRegion ist das Kompetenzzentrum für nachhaltiges Vernetzen und Gestalten, qualitative Weiterentwicklung und attraktive Präsentation von Kultur in der Metropolregion FrankfurtRheinMain.

Übersichtsflyer der KulturRegion

Fashion und Gender - zwischen Festschreibung und Auflösung der Geschlechterrollen

Online-Podiumsgespräch

Projekt | Typ
Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes | Podiumsgespräch
Datum/Ort
am 04.11.2020 um 18:30h in Frankfurt am Main

Wie frei sind wir bei der Wahl unserer Kleidung? Sind wir dabei, in der Mode Stereotypen und Vorurteile zu überwinden, wie Werbekampagnen der Modeindustrie derzeit glauben machen? Expert*innen aus Journalismus, Marketing und Wissenschaft erörtern, wo wir gerade stehen — zwischen Unisex-Look und CrossDressing auf der einen und Gendermarketing auf der anderen Seite. Welche gesellschaftlichen Entwicklungen lassen sich am Beispiel der Mode zeigen? Lösen sich Rollenzuschreibungen auf oder verstärken sie sich? Im Rahmen der Ausstellung „Kleider in Bewegung. Frauenmode seit 1850“.

Mit Prof. Susanne Stark (Hochschule Bochum/Marketing), Laura Sodano (Freie Journalistin und PR-Beraterin), Prof. Markus Schroer (Universität Marburg/Soziologie), Moderation: Magdalena Zeller (KulturRegion).

online über Zoom, Anmeldung: Tel. 0 69 212-35154, besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

kostenfrei

Veranstalter: Historisches Museum in Kooperation mit der KulturRegion und dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt