KulturRegion FrankfurtRheinMain

Kultur in der Region - Kultur für die Region

In der Metropolregion FrankfurtRheinMain haben sich 50 Städte, Landkreise und der Regionalverband zur KulturRegion zusammengeschlossen. Über die Ländergrenzen hinweg vernetzt die gemeinnützige Gesellschaft seit 2005 die vielfältige lokale und regionale Kultur und fördert die interkommunale Zusammenarbeit. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern präsentiert sie Projekte und setzt Impulse zu wechselnden Themen. Dazu gehören auch die Garten- und die Industriekultur – denn Kultur ist das, was die Region und ihre Bewohner prägt.

Leitbild

Die KulturRegion ist das Kompetenzzentrum für nachhaltiges Vernetzen und Gestalten, qualitative Weiterentwicklung und attraktive Präsentation von Kultur in der Metropolregion FrankfurtRheinMain.

Übersichtsflyer der KulturRegion

Newsletter Geist der Freiheit

06.03.2019:

Den aktuellen Newsletter zu unserem Projekt "Geist der Freiheit" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Newsletter GartenRheinMain

28.02.2019:

Den aktuellen GartenRheinMain-Newsletter können Sie hier im Webbrowser betrachten

Presseinformation: Rheingau-Taunus-Kreis wird 50. Mitglied in der KulturRegion

26.02.2019:

Als wichtiger neuer Gesellschafter verstärkt der Rheingau-Taunus-Kreis rückwirkend zum 1. Januar 2019 die KulturRegion FrankfurtRheinMain. „Mit dem Rheingau-Taunus-Kreis im Westen der Metropolregion FrankfurtRheinMain begrüßen wir unser 50. Mitglied“, so Sabine von Bebenburg, Geschäftsführerin der KulturRegion. “Wir freuen uns auf den fruchtbaren Austausch in diesem starken regionalen Netzwerk und werden die KulturRegion mit unseren kulturellen Angeboten bereichern“, erklärt Frank Kilian, Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises.

Newsletter Route der Industriekultur Rhein-Main

25.02.2019:

Den aktuellen Newsletter zur Route der Industriekultur Rhein-Main können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Presseinformation: Einladung zum Pressegespräch anlässlich 25 Jahre Starke Stücke-Festival

20.02.2019:

Die KulturRegion und die Starke Stücke GbR laden Vertreter*innen der Medien herzlich ein zum Pressegespräch des 25. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum „Starke Stücke“, am Donnerstag, den 7. März 2019, um 11 Uhr im Theaterhaus Frankfurt (Schützenstraße 12, 60311 Frankfurt am Main).

Pressenewsletter: Veranstaltungsprogramm März 2019

13.02.2019:

Das Veranstaltungsprogramm informiert regelmäßig über ausgewählte Veranstaltungen der KulturRegion FrankfurtRheinMain.

Spannende Podiumsdiskussion beleuchtete "100 Jahre 8-Stunden-Tag - Arbeitszeit im Umbruch"

04.02.2019:

Unsere Arbeitswelt befindet sich aktuell im Umbruch und ist vielen neuen technischen und organisatorischen Herausforderungen ausgesetzt. Darüber waren sich die Teilnehmer*innen und das Publikum am 1. Februar im DGB-Haus in Frankfurt einig. Rund 130 Zuhörer*innen folgten gespannt der Podiumsdiskussion „100 Jahre 8-Stunden-Tag - Arbeitszeit im Umbruch“ und nahmen mit zahlreichen Wortmeldungen aktiv teil.

Foto: KulturRegion FrankfurtRheinMain

Starke Stücke: Das Programm ist bekannt!

01.02.2019:

Zum 25. Jubiläum zeigt das Festival 21 starke Inszenierungen aus Belgien, Frankreich, Island, Schweden, Norwegen, der Schweiz, Israel und Deutschland, die mit Tanz und Musik, mit skurrilen Objekten und Figuren in teils ungewöhnliche Kulissen und Spielorte einladen. Vom 19. März bis 1. April 2019 werden rund 105 Vorstellungen an über 35 Spielorten in der KulturRegion FrankfurtRheinMain zu sehen sein. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Workshops, Fortbildungen, Festivalprojekten und Diskussionsrunden begleitet das Festival.

Das neue Programm mit allen Spielterminen ist unter www.starke-stuecke.net verfügbar. Karten für die Vorstellungen erhalten Sie ab sofort bei den jeweiligen Veranstaltern.

Download Programmheft

Pressenewsletter: Veranstaltungsprogramm Februar 2019

01.02.2019:

Das Veranstaltungsprogramm informiert über ausgewählte Veranstaltungen der KulturRegion FrankfurtRheinMain im Februar

Newsletter Geist der Freiheit

30.01.2019:

Den aktuellen Newsletter zu unserem Projekt "Geist der Freiheit" können Sie hier im Webbrowser betrachten.