Verbrannte Dichter

Projekt | Typ
Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes | Vortrag/Lesung/Gespräch
Datum/Ort
am 06.05.2018 um 11:00h in Hattersheim am Main

Am 10. Mai 1933 verbrannten die Nationalsozialisten
öffentlich Bücher, darunter Werke bekannter Autoren wie
Erich Kästner oder Kurt Tucholsky. Das Verbrennen war
Höhepunkt der „Aktion wider den undeutschen Geist“, mit
der die systematische Verfolgung von Künstlern begann.
Im Gedenken an die Bücherverbrennung lesen Persönlichkeiten
aus Politik und Gesellschaft aus betroffenen
Werken, dazu werden Musikstücke damals verfolgter
Komponisten dargeboten.

Haus St. Martin am Autoberg
(Facheinrichtung für Wohnungslose)
Frankfurter Straße 43
65795 Hattersheim am Main
Eintritt frei
Veranstalter: Stadt Hattersheim am Main
und Haus St. Martin
www.hattersheim.de