Freiraum der Kunst – Die Studiogalerie der Goethe-Universität Frankfurt 1964–1968

Projekt | Typ
Museen & Sonderausstellungen | Ausstellung
Datum/Ort
von 18.03.2018 bis 08.07.2018 in Frankfurt am Main

Die vom Allgemeinen Studentenausschuss betriebene Studiogalerie veranstaltete
von 1964 bis 1968 im Studentenhaus auf dem Campus Bockenheim Ausstellungen,
Happenings und Fluxus-Konzerte mit namhaften KünstlerInnen der nationalen
und internationalen Avantgarde. Diese Aktivitäten verstanden sich als
studentischer Beitrag zur Demokratisierung der Gesellschaft und dokumentieren
die kulturelle Aufbruchsstimmung der 1960er-Jahre. Als Höhepunkt der Studiogalerie
gilt die 1967 von Peter Roehr und Paul Maenz kuratierte Ausstellung
„Serielle Formationen“. Diese brachte erstmals Vertreter der amerikanischen
Minimal Art mit europäischen Positionen zusammen und kann nun
dank der Kooperation mit der Daimler Art Collection nachgezeichnet werden.
Die Ausstellung zur Studiogalerie versteht sich als kunsthistorischer Beitrag
zum Projekt „50 Jahre 68“ der Goethe-Universität.

Museum Giersch der Goethe-Universität
Schaumainkai 83
60596 Frankfurt am Main
Telefon: 069 13821010
E-Mail: info@museum-giersch.de
www.museum-giersch.de