Hanau – die „Brüder-Grimm-Stadt“

18.05.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Die Stadt Hanau ist seit 2005 Mitglied der KulturRegion.

21/53: Hanau- die „Brüder-Grimm-Stadt“

In Hanau, der ehemaligen Residenzstadt und wichtigem Zentrum der Metropolregion FrankfurtRheinMain, sind Jacob, Wilhelm und Ludwig Emil Grimm, Moritz Daniel Oppenheim sowie Paul Hindemith geboren. Im 19. Jahrhundert war die offizielle Brüder-Grimm-Stadt unter anderem mit dem Wilhelmsbader Fest ein wichtiges Zentrum der demokratischen Bewegung. Neben dem Deutschen Goldschmiedehaus zählen Schloss Philippsruhe mit Historischem Museum und Papiertheatermuseum, der Wildpark Alte Fasanerie mit Hessischem Forstmuseum sowie Steinheims Altstadt mit einem Museum für regionale Archäologie zu den vielen Sehenswürdigkeiten. Inmitten der historischen Kuranlagen Wilhelmsbad mit künstlicher Burgruine und restauriertem Karussell lockt das Hessische Puppen- und Spielzeugmuseum. Im Museum Großauheim werden Industriegeschichte mit zahlreichen Dampfmaschinen sowie Werke von August Gaul und August Peukert präsentiert.

Ein Märchenpfad mit elf Bronzeskulpturen führt durch die Innenstadt, wo am Nationaldenkmal der Brüder Grimm auch die Deutsche Märchenstraße bis nach Bremen beginnt. Hanau ist zudem unter anderem Teil des Hugenotten- und Waldenserpfades, der Deutschen Fachwerk- und Limesstraße sowie der Hessischen Apfelweinstraße und gehört dem Verbund der europäischen Napoleonstädte an.

Foto: Brüder Grimm Nationaldenkmal, © AK Tourismus FrankfurtRheinMain