Kronberg- zwischen Villen und Fachwerkhäusern

04.05.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Die Stadt Kronberg ist seit 2014 Mitglied der KulturRegion.

19/53: Kronberg- zwischen Villen und Fachwerkhäusern

Kronberg im Taunus hat über die Jahrhunderte hinweg an vielen Stellen seinen historisch gewachsenen Charakter bewahrt. Die Burg Kronberg als Ursprung der Siedlung, die malerischen Altstadtgassen mit ihren mittelalterlich anmutenden Fachwerkhäusern, die herrschaftlichen Villen aus der Zeit der vorigen Jahrhundertwende, mit den sie umgebenden parkähnlichen Gärten, prägen die Atmosphäre der gleichwohl modernen Stadt. Attraktiv damals wie heute ist Kronbergs Lage nahe der Stadt Frankfurt und doch inmitten der Natur des Taunus. Maler des Städelschen Kunstinstituts begründeten hier eine der ersten Künstlerkolonien Deutschlands. Ihnen folgten Familien des Frankfurter Großbürgertums zur Sommerfrische. Victoria Kaiserin Friedrich, Witwe des deutschen Kaisers Friedrich III., ließ sich Schloss Friedrichshof in Kronberg als Witwensitz errichten. Kronberg bietet vielfältige kulturelle Freizeitmöglichkeiten: Ausstellungen in den historischen Museen auf der Burg, dem Museum Kronberger Malerkolonie oder der BraunSammlung, Führungen auf dem "Kronberger Laternenweg", einen Besuch im Opel-Zoo oder Spaziergänge durch den zentral gelegenen Victoriapark oder den Quellenpark Kronthal.

Im Frühjahr findet alljährlich das Straßentheaterfestival „Da Capo!“ mit musikalischen, kabarettistischen und tänzerischen Darbietungen von Künstler aus verschiedenen Kontinenten statt - aufgrund der Corona-Krise auf den 29./30.05.2021 verschoben.

Aktuelle Informationen zu "Da Capo!" unter www.kronberger-kulturkreis.de
Weitere Informationen unter https://www.kronberg.de/de/

Foto: Stadt Kronberg im Taunus, A. Malkmus