KulturRegion FrankfurtRheinMain

Kultur in der Region - Kultur für die Region

In der Metropolregion FrankfurtRheinMain haben sich 53 Städte, Landkreise und der Regionalverband zur KulturRegion zusammengeschlossen. Über die Ländergrenzen hinweg vernetzt die gemeinnützige Gesellschaft seit 2005 die vielfältige lokale und regionale Kultur und fördert die interkommunale Zusammenarbeit. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern präsentiert sie Projekte und setzt Impulse zu wechselnden Themen. Dazu gehören auch die Garten- und die Industriekultur – denn Kultur ist das, was die Region und ihre Bewohner prägt.

Leitbild

Die KulturRegion ist das Kompetenzzentrum für nachhaltiges Vernetzen und Gestalten, qualitative Weiterentwicklung und attraktive Präsentation von Kultur in der Metropolregion FrankfurtRheinMain.

Übersichtsflyer der KulturRegion

Presseinformation: Mit der KulturRegion 2020 spannende Orte und Kulturschätze erkunden

16.01.2020:

Vorstellung Programme und Ausblick auf 2020 bei der Jahresauftakt-PK der KulturRegion im Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main

Spannende Orte und Kulturschätze liegen oft wohnortnah und sind auch ohne Auto nachhaltig erreichbar. Wer wissen möchte wo sie liegen und wann dort
Interessantes stattfindet, findet alle relevanten Informationen in den Programmheften der KulturRegion. Mit ihren Programmen und Projekten macht sie vielfältige kulturelle Angebote in der Rhein-Main-Region für eine breite Zielgruppe zugänglich. Dabei setzt sie 2020 den Fokus auf aktuelle Themen wie z. B. Nachhaltigkeit. Die beiden Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Ina Hartwig (Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt am Main) und Thomas Will (Landrat des Kreises Groß-Gerau) präsentierten gemeinsam mit Sabine von Bebenburg (Geschäftsführerin der KulturRegion) bei der Jahresauftakt-Pressekonferenz im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt drei druckfrische Programmhefte. Im 15. Geschäftsjahr der gemeinnützigen Gesellschaft zeigen sie exemplarisch die erfolgreiche Arbeit des starken Rhein-Main-Kulturnetzwerks, das von 53 Städten, Kreisen sowie dem Regionalverband getragen wird und 3,3 Millionen Menschen umfasst. Vorgestellt wurde das umfangreiche Jahresprogramm „Museen & Sonderausstellungen 2020“, das Programm des internationalen „Starke Stücke“-Theaterfestivals im März sowie das aktuelle Halbjahresheft zu „Kleidung, Freiheit, Identität“ aus dem Projekt „Geist der Freiheit“. Alle Programme sind kostenfrei in den Rathäusern, Bürger- und Touristinfos der Region, in Bibliotheken, beteiligten Museen und Spielorten und über die Geschäftsstelle der KulturRegion erhältlich.

Jahresauftakt-PK der KulturRegion im Museum Angewandte Kunst
Foto: KulturRegion, Laura Büchse

Ausstellung "Tod im Salz" des archäologischen Museums auf unbestimmte Zeit verschoben

16.01.2020:

Die für das Frühjahr 2020 geplante Sonderausstellung vom 25. März bis 4. Oktober 2020 „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“ muss kurzfristig auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben werden. Grund ist die Rücknahme der Verträge bzw. Angebote der Versicherungs- und Kunsttransportunternehmen unter Hinweis auf die seit Jahresbeginn 2020 nochmals verschärfte politische Lage im Mittleren Osten.

Weitere Informationen: www.archaeologisches-museum-frankfurt.de

Viva Varieté: Friedrichsdorf stellt sich mit Kulturzeitprogramm im Januar vor

13.01.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Die Stadt Friedrichsdorf ist seit 2008 Mitglied und präsentiert zur Aktion ihr Kulturzeitprogramm im Januar 2020.

3/53: Friedrichsdorf mit Kulturzeitprogramm Viva Varieé
In Friedrichsdorf, gegründet im Jahr 1687, zeugen noch heute einige Färbhäuschen in der Altstadt vom Textilgewerbe, das im Zuge der Industrialisierung durch Hut-, Nudel-, und Lederfabrikation abgelöst wurde. Bekannt ist die Stadt vor allem durch die Erfindung des Telefons 1860 durch den Friedrichsdorfer Physiker und Erfinder Philipp Reis.

Die Friedrichsdorfer Kulturzeit ist das Aushängeschild für die Stadt. Dazu zählt seit Jahren auch Viva Varieté, ein bunt gemischtes Show-Programm, das in die schillernde Welt der Akrobatikkunst entführt. Viva Varieté 2020 findet am Fr, 17.01.2020, 20.00 Uhr, Sa, 18.01.2020, 20.00 Uhr und So, 19.01.2020, 18.00 Uhr im Forum Friedrichsdorf statt und wird von der Taunus Sparkasse unterstützt.

Weitere Informationen
Hier geht's zum Mitgliedsporträt

Foto: Rosalie Held

Pressenewsletter: Veranstaltungsprogramm Februar 2020

09.01.2020:

Das Veranstaltungsprogramm informiert regelmäßig über ausgewählte Veranstaltungen der KulturRegion FrankfurtRheinMain.

Newsletter GartenRheinMain

08.01.2020:

Den aktuellen GartenRheinMain-Newsletter können Sie hier im Webbrowser betrachten

Einladung zur Jahresauftakt-Pressekonferenz der KulturRegion - Ausblick auf 2020

07.01.2020:

Am Donnerstag, den 16. Januar 2020, 11 Uhr, Museum Angewandte Kunst in Frankfurt

Die KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH lädt Vertreter*innen der Medien herzlich zur Jahresauftakt-Pressekonferenz am 16. Januar 2020 um 11 Uhr in das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt ein.

Gemeinsam mit den beiden Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Ina Hartwig und Thomas Will präsentieren wir Ihnen einen Ausblick auf die aktuelle Entwicklung der KulturRegion 2020 und stellen Ihnen die Projekte, Themen und unser Jubiläum in diesem Jahr vor.
Begrüßen wird Matthias Wagner K, Direktor Museum Angewandte Kunst.

KulturRegion verortet im Haus der Region beim Regionalverband FrankfurtRheinMain

06.01.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Der Regionalverband FrankfurtRheinMain ist von Anbeginn Gesellschafter der KulturRegion und beherbergt die KulturRegion in seinen Räumlichkeiten im Haus der Region FrankfurtRheinMain (direkt neben dem Frankfurter Hbf. gelegen)

2/53: Regionalverband FrankfurtRheinMain / Haus der Region

Im Jahr 2011 wurde mit dem vom Hessischen Landtag beschlossenen „Gesetz über die Metropolregion“ der Regionalverband FrankfurtRheinMain gegründet. In seinem Gebiet leben in 75 Kommunen rund 2,4 Millionen Menschen. Die zentrale Aufgabe des Verbandes ist es, den „Regionalen Flächennutzungsplan“ zu erstellen und fortzuschreiben. Der Plan legt unter anderem fest, wo Wohn- und Gewerbeflächen zu finden sind. Ebenso sind Verkehrswege und Grünflächen eingezeichnet. Der Plan gibt auch vor, wo Windräder gebaut werden dürfen und wo nicht. Viele weitere wichtige Themen bearbeiten die rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbandes: Sie erstellen unter anderem einen Masterplan Mobilität, unterstützen den Erhalt von Streuobstwiesen, entwickeln Digitalisierungsstrategien und schreiben das Regionale Energiekonzept fort. Der Regionalverband unterhält zudem ein Europabüro, das für die weiter gefasste Metropolregion FrankfurtRheinMain, hier leben rund 5,6 Millionen Menschen, zuständig ist. Das Büro wirbt Fördergeld ein, betreibt Lobbyarbeit für die Region in Brüssel und anderes mehr.

Weitere Informationen

Foto: Regionalverband FrankfurtRheinMain

Programmheft "Kleidung, Freiheit, Identität" erschienen

03.01.2020: Szenische Führung am 5.1. im Schlossmuseum Darmstadt macht den Auftakt

"Geist der Freiheit" startet ins das neue Jahr mit seinem neuen Themenschwerpunkt! Das Programmheft "Kleidung, Freiheit, Identität - gestern und heute" für das erste Halbjahr 2020 ist erschienen. Es ist ab sofort kostenfrei in Rathäusern, bei Veranstalter*innen, über die Geschäftsstelle der KulturRegion und hier zum Download erhältlich. Den Auftakt macht am 5. Januar um 15 Uhr die szenischen Führung "Bei Hofe mit der Kammerzofe" im Schlossmuseum Darmstadt, Anmeldung unter info@schlossmuseum-darmstadt.de. Von der höfischen Kleiderordnung des Rokoko schlägt das Programm einen Bogen zu aktuellen Themen rund um Mode und Gesellschaft, wie fair hergestellter Kleidung, die Darstellung von Mode und Identität in den sozialen Medien oder die Frage nach sich verändernden Rollen und Stereotypen, die sich an Mode ablesen lassen.

Herzlich Willkommen Wächtersbach als neues KulturRegions-Mitglied!

02.01.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Die KulturRegion FrankfurtRheinMain wächst 2020 auf 53 Mitglieder. Das ist der Anlass für die Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“, bei der sie in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vorstellt. Den Anfang macht unser Neumitglied Wächtersbach, das wir herzlich willkommen heißen!

1/53: Wächtersbach stellt sich vor

Im Kinzigtal, als Tor zu Spessart und Vogelsberg, ist Wächtersbach nicht nur landschaftlich interessant, sondern erzählt eine mehr als 800 Jahre währende Geschichte. Hiervon zeugt nicht nur die gut erhaltene historische Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern. Bereits im Mittelalter wurde eine romanische Wasserburg erbaut, die später zum fürstlichen Schloss der Familie Ysenburg mit Parkanlage erweitert wurde. Das aufwendig sanierte „Schloss Wächtersbach“ beherbergt heute das Rathaus sowie Veranstaltungsräume. Weiteren Platz für kulturelle Veranstaltungen bieten Kulturkeller und Kulturhaus Aufenau. Die „Kulturreise“ lädt ganzjährig zu einem vielfältigem Kulturprogramm ein. Der Kunstsalon Wächtersbach ist ein jährliches Highlight. Wächtersbach war Namensgeber für die 1832 gegründete berühmte „Waechtersbacher Keramik“, deren ehemalige Produktionsstätte im nahegelegenen Brachttal ein bedeutendes Industriedenkmal darstellt. Zahlreiche Rad-und Wanderwege um die Messe-Stadt Wächtersbach bieten Erkundungstouren in die Natur.

Weitere Informationen

Schloss Wächtersbach; Foto: Axel Häsler

Newsletter Geist der Freiheit Januar

02.01.2020:

Den aktuellen Newsletter von "Geist der Freiheit" können Sie hier im Webbrowser betrachten.