KulturRegion FrankfurtRheinMain

Kultur in der Region - Kultur für die Region

In der Metropolregion FrankfurtRheinMain haben sich 46 Städte, Landkreise und der Regionalverband zur KulturRegion zusammengeschlossen. Über die Ländergrenzen hinweg vernetzt die gemeinnützige Gesellschaft seit 2005 die vielfältige lokale und regionale Kultur und fördert die interkommunale Zusammenarbeit. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern präsentiert sie Projekte und setzt Impulse zu wechselnden Themen. Dazu gehören auch die Garten- und die Industriekultur – denn Kultur ist das, was die Region und ihre Bewohner prägt.

Leitbild

Die KulturRegion ist das Kompetenzzentrum für nachhaltiges Vernetzen und Gestalten, qualitative Weiterentwicklung und attraktive Präsentation von Kultur in der Metropolregion FrankfurtRheinMain.

Newsletter Geist der Freiheit

13.11.2018:

Den aktuellen Newsletter zu unserem Projekt "Geist der Freiheit" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

„Die Edel-Kastanie“ Facetten einer Kastanienkultur in Deutschland und Europa

09.11.2018:

Für das Jahr 2018 wurde die Edel-Kastanie, auch Esskastanie genannt, zum Baum des Jahres gewählt. In den Weinbauregionen Deutschlands prägt die Edel-Kastanie seit vielen Jahrhunderten den Charakter der Kulturlandschaft. Die Früchte, Maronen oder „Keste“, waren als „süßes Brot der Armen“ vor Einführung der Kartoffel (ca. 17. Jh.) ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Eindrucksvolle Bilder belegen diese Kastanien-Kultur in Waldbeständen, Kastanienhainen und historischen Gärten als Sinnbild „südlicher Landschaften“.

Vortrag: Volker André Bouffier, Kulturwissenschaftler M. A., Gründungsmitglied Interessengemeinschaft Edelkastanie
Ort:Stadthalle Kronberg, Räume Fuchstanz und Herzberg, Heinrich-Winter-Straße 1
Kostenfrei
Veranstalter: Obst- und Gartenbauverein Kronberg e.V., www.ogv-kronberg.de

Pressenewsletter: Veranstaltungsprogramm Dezember 2018

08.11.2018:

Das Veranstaltungsprogramm informiert regelmäßig über ausgewählte Veranstaltungen der KulturRegion FrankfurtRheinMain.

PM: Acht Gemeinschaftsgärten in Rhein-Main stellen sich unter dem Motto Europa im Garten vor

31.10.2018:

Termin: Freitag, 2. November 2018, 17 bis 21 Uhr in der VHS, Sonnemannstraße 13, 60314 Frankfurt am Main

„Europa im Garten“ – unter diesem Motto, dem Fokusthema von GartenRheinMain 2018, laden die Volkshochschule Frankfurt am Main, die KulturRegion FrankfurtRheinMain und das Grünflächenamt der Stadt Frankfurt am Main am 2. November ab 17 Uhr acht Garteninitiativen aus Frankfurt und der Rhein-Main-Region von Usingen bis Darmstadt ein. Die Veranstaltung bietet Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, fachlichen Austausch und regen Diskussionen über Urban Gardening, Artenvielfalt und nachhaltigen Lebensstil.

Newsletter GartenRheinMain

30.10.2018:

Die aktuelle Ausgabe des neuen Newsletters können Sie hier im Webbrowser betrachten.

GartenRheinMain Vortrag "A marvellous creation" am 31.10 um 18 Uhr im Palmengarten Frankfurt

30.10.2018:

Der letzte Vortrag der diesjährigen GartenRheinMain-Vortragsreihe zum Jahresthema "Europa im Garten" findet diesen Mittwoch im Palmensaal des Palmengartens statt. Ferdinand de Rothschild (1839-1898), stammte aus dem österreichischen Zweig der Familie, verbrachte aber viele Sommeraufenthalte auf dem Landgut Grüneburg seiner Eltern in Frankfurt a. M. Die Grüneburg beeinflusste sehr deutlich seine Anlage eines Landsitzes in Waddesdon Manor in England 30 Jahre später. Ein riesiger Park mit Zierpartien, Gewächshäuser, ein großer Küchengarten und eine Musterlandwirtschaft entstanden. Vortrag von Dr. Sophieke Piepenga in englischer Sprache mit Zwischenübersetzung. Kostenfreier Einlass zum Vortrag ab 17 Uhr.

© Kimberley Yoxall CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Newsletter Geist der Freiheit

30.10.2018:

Den aktuellen Newsletter zum Projekt "Geist der Freiheit" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Newsletter Route der Industriekultur Rhein-Main

29.10.2018:

Den aktuellen Newsletter zur Route der Industriekultur Rhein-Main können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Vorschau "SAUVAGE" – Eine Ausstellung im Rahmen von "Kulturerbe Rhein-Main"

29.10.2018:

Eröffnung: Samstag, 3. November, 18-22 Uhr

Vom 4. November 2018 bis 24. Februar 2019 zeigen das Kunstforum der TU Darmstadt und das MUSEUM Jagdschloss Kranichstein die Ausstellung SAUVAGE. Das künstlerische Universum der Künstlerin und Kunststickerin Emmanuelle Rapin (*1974 in Épinal, Berlin) verknüpft Mode und archaische Kunst- und Kulturtechniken zu einer vielschichtigen und überraschenden Assemblage. Für ihre virtuosen Kunstwerke nutzt sie Motive wie die Jagd oder traditionelle handwerkliche Tätigkeiten wie das Sticken. Erstellt aus organischen Materialien wie Knochen, Federn, kostbaren Steinen oder präparierten Tieren, entstehen narrativ aufgeladene Objekte, die unsere Fantasie beflügeln und in beunruhigende Bereiche führen können. Auch die Fotoserie „An Hand“ von Angelika Krinzinger (*1969 in Innsbruck, Wien) ist assoziationsgeladen: Krinzinger hat die historischen Porträtgalerie der Habsburger in Schloss Ambras bei Innsbruck fotografiert, sich jedoch ausschließlich auf die Hände fokussiert.

Die Ausstellung finden im Rahmen des Themenschwerpunktes "Kulturtechniken ausprobieren" von Kulturerbe Rhein-Main statt.

An der Ausstellungseröffnung wird ein Shuttlebus fahren, der die Besucher von der Eröffnung im TU Kunstforum (erster Teil der Ausstellung) ins MUSEUM Jagdschloss Kranichstein (zweiter Teil der Eröffnung) bringt. Weitere Informationen: www.tu-darmstadt.de/kunstforum

Stoltze-Museum: Wiedereröffnung in der Neuen Altstadt

19.10.2018:

Das neue Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse im Herzen der Frankfurter Altstadt, Markt 7, wird am Dienstag, 23. Oktober 2018 um 13 Uhr eröffnen. Die Dauerausstellung beinhaltet Exponate, Mitmach- und Hörstationen und vieles mehr rund um den politisch interessierten Autor und Demokraten Friedrich Stoltze. In Anlehnung an Stoltzes Hauptwerk, die satirische Wochenzeitschrift „Frankfurter Latern“, präsentiert sich die Ausstellung in typischem Zeitungslayout.

Informationen zum neuen Stoltze-Museum