Naturfilmfestival im Taunus - 50 Filme an 5 Tagen

10.02.2020:

Ein Festival für alle, die die Natur lieben! Die Vorbereitungen für das erste Naturfilmfestival im Taunus vom 18. bis 22. März laufen auf Hochtouren und das finale Programm steht nun fest! An fünf Tagen kann man in den fünf Hauptspielstätten der drei Taunusstädte rund 50 Naturfilme genießen. Tickets ab sofort erhältlich unter www.naturfilmfestival.com.

Weitere Infos und Programm

Bischofsheim am Main mit Eisenbahn-Ensemble und traditionellem Fastnachtsumzug am 16.2.

10.02.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Bischofsheim am Main ist seit 2007 Mitglied in der KulturRegion.

7/53: Bischofsheim am Main mit Eisenbahn-Ensemble und traditionellem Fastnachtsumzug

Bischofsheim, erst Bauerndorf dann Eisenbahnergemeinde, hat den 1912 errichteten Wasserturm zu ihrem Wahrzeichen gemacht. Er erinnert an die großen Zeiten der Dampfloks, von denen mehr als 100 Exemplare in Bischofsheim beheimatet waren. Aber es entwickelte sich nicht nur die Industrie, auch die kulturellen Traditionen wurden zu einem festen Bestandteil der Gemeinde. Ob es die Bischofsheimer Kerb oder Fastnacht mit Sitzungen, der Erstürmung des Rathauses und nachfolgendem Fastnachtsumzug ist. Am 16.02., um 12.33 Uhr, erstürmen die Narren das Rathaus. Bürgermeister Ingo Kalweit wird in Fesseln gelegt und muss die Gemeindekasse herausgeben. Gegen 13.33 Uhr startet der Fastnachtsumzug am Bischofsheimer Bürgerhaus. Direkt nach dem Umzug wird bei freiem Eintritt, ab 16 Uhr, die After-Zug-Party im Bürgerhaus gefeiert.

Weitere Informationen zum Fastnachtsumzug: www.bcv1950.de/veranstaltungen/umzug

Bischofsheimer Wasserturm; Foto: Walter Beck

And the Oscar goes to… Hattersheim. Wir gratulieren!

07.02.2020:

Im Rahmen unseres Projekts Kulturerbe haben sich Jugendliche mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt und dazu Filme gedreht – in Hattersheim ist dabei ein toller Beitrag über die „Essbare Siedlung“ entstanden. Dieses Jugend-Video-Projekt wurde im Rahmen der Osterferienspiele 2019 vom Stadtteilbüro der HaWoBau in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem KulturForum Hattersheim e.V. in der Siedlung angeboten. Mit diesem Film hat sich Hattersheim bei #Flimmer, einem Kinder- und Jugendmedienfestival im MTK, beworben und haben bei starker Konkurrenz in der Kategorie „Jugend“ den ersten Platz belegt! Wir gratulieren!

Einladung zum Pressegespräch des 26. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum "Starke Stücke", 19. Februar 2020

04.02.2020:

Die KulturRegion lädt Vertreter*innen der Medien herzlich ein zum Pressegespräch des

26. Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum „Starke Stücke“, am Mittwoch, den 19. Februar 2020, um 11 Uhr im Löwenhof beim TheaterGrueneSosse
(Löwengasse 27k, 60385 Frankfurt am Main).

Kunstsammlung Main-Taunus-Kreis im Landratsamt Hofheim eröffnet 2020 mit neuem Konzept

03.02.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Als eines der Gründungsmitglieder ist der Main-Taunus-Kreis seit 2005 dabei und stellt sich als erster der sieben Landkreise vor.

6/53: Main-Taunus-Kreis: Kunstsammlung Landratsamt eröffnet 2020 mit neuem Konzept

Die Kunstsammlung Landratsamt eröffnet 2020 mit neuem Konzept. Wechselnde Themenausstellungen im großzügigen Foyer des Plenarsaals des Landratsamts in Hofheim zeigen Werke aus der Sammlung sowie Leihgaben aus den Ateliers des Main-Taunus-Kreis und aus Privatbesitz. Die Ausstellungen verstehen sich als zugängliches Erlebnisangebot in Sachen Kunst und bieten Begleitveranstaltungen für Groß und Klein. Den Auftakt bildet die Ausstellung “INS GRÜNE - Natur, Gärten, Landschaft, Taunus”, inspiriert von der Taunuslage. Von Apfelblüte bis Gewitterzelle: Naturbetrachtung und Auseinandersetzung, Naturgewalt und Rückzug, Sehnsuchtsort, aber auch Gartenlust und die Identifikation mit der zauberhaften Region finden ihren Ausdruck in den künstlerischen Werken, die von Malerei bis Fotografie und Installation reichen.

Vernissage: Dienstag, 4. Februar, 19:30 Uhr
Ausstellungslaufzeit: 4. Februar bis 3. Juni 2020

Weitere Informationen
Kulturelle Orte des Landkreises auf der interaktiven Karte

Foto/Malerei: Yuriy Ivashkevich „Der Weg zum Horizont VI", Papier Öl, 2018

Newsletter GartenRheinMain

31.01.2020:

Den aktuellen GartenRheinMain-Newsletter können Sie hier im Webbrowser betrachten

Newsletter Geist der Freiheit Februar

30.01.2020:

Den aktuellen Newsletter von "Geist der Freiheit" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Gemeinde Glauburg bekannt für frühkeltische Ausgrabungsfunde auf dem Glauberg

29.01.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Die Gemeinde Glauburg ist seit 2018 Mitglied und stellt sich mit ihrem Stadtporträt vor.

5/53: Glauburg mit archäologischer Ausgrabungsstätte Glauberg

Die Gemeinde Glauburg mit ca. 3.100 Einwohnern am Fuße des Vogelsberges gelegen, ist bekannt für ihre sensationellen frühkeltischen Ausgrabungsfunde auf dem Glauberg. Das Landesmuseum „Keltenwelt“ mit dem Archäologischen Park und dem Forschungszentrum ist ein Anziehungspunkt für Jung und Alt und das dieswöchige Motiv unserer Aktion: 53 Wochen - 53 Mitglieder. Auch bieten „die Bonifatius-Routen“, eine der schönsten Pilger- und Radrouten Deutschlands, Gelegenheit, die Wald- und Wiesenlandschaft auf dem größten Vulkanmassiv Mitteleuropas um Glauburg herum zu erkunden. Im ehemaligen Bahnhofsgebäude im Ortsteil Stockheim befindet sich der Modellbahnhof mit einer detailgetreuen Nachbildung der Niddertalbahn.

Weitere Informationen

Museum Keltenwelt am Glauberg
Foto: Sven Teschke, Büdingen

GartenRheinMain-Vortragsreihe: Animal-Aided Design– Städteplanung der Zukunft: Planung für Mensch und Tier

29.01.2020:

Animal-Aided Design (AAD) ist eine Planungsmethode, die helfen soll, die Bedürfnisse von Wildtieren in die städtebauliche und landschaftsarchitektonische Objektplanung besser zu integrieren. Konkret bedeutet das, dass im Wohnumfeld erwünschte Zielarten, wie Igel, Singvögel oder Schmetterlinge, bereits zu Beginn der Planung von Neubauten oder Sanierungsmaßnahmen z.B. im Wettbewerbsverfahren ausgewählt werden, sodass deren Ansprüche in die Hochbau- und Freiraumplanung mit einbezogen werden können. Dr.-Ing. Thomas E. Hauck, Universität Kassel, berichtet am 29.1. um 18 Uhr im Palmensaal des Palmengartens Frankfurt.

Weitere Infos

© Rupert Schelle

Newsletter Route der Industriekultur Rhein-Main

28.01.2020:

Den aktuellen Newsletter der "Route der Industriekultur Rhein-Main" können Sie hier im Webbrowser betrachten