Newsletter Route der Industriekultur Rhein-Main

27.09.2019:

Den aktuellen Newsletter der "Route der Industriekultur Rhein-Main" können Sie hier im Webbrowser betrachten

Newsletter Geist der Freiheit Oktober

26.09.2019:

Den aktuellen Newsletter zu unserem Projekt "Geist der Freiheit" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Presseinformation: Vortragsreihe "Moderne Gärten" von GartenRheinMain von September 2019 bis Januar 2020

18.09.2019:

Am 25. September startet die zehnteilige Vortragsreihe zum Jahresthema „Moderne Gärten“ von GartenRheinMain. Die von der KulturRegion in Kooperation mit dem Palmengarten und dem Grünflächenamt der Stadt Frankfurt am Main organisierten Vorträge finden von September 2019 bis Januar 2020 in regelmäßigen Abständen mittwochs im Palmengarten statt. Expertinnen und Experten aus ganz Deutschland schlagen in ihren Vorträgen einen thematischen Bogen von historischen Architekturgärten und Parks bis hin zur aktuellen Planung biodiverser und kulturell vielfältiger Grünflächen im Stadtraum.
Der Eintritt ist frei. Unterstützt wird die Vortragsreihe von der Herbert-Heise-Stiftung für Gartenkunst und Landschaftskultur.

Foto: Friedberg zum Anbeißen, Burggarten Friedberg
© KulturRegion, Foto: Alexander Englert

Fragen von „Krieg und Freiheit“ in Aschaffenburg

16.09.2019: Stadt- und Stiftsarchiv zeigt Wanderausstellung

Die Wanderausstellung „Franzosenzeit und Befreiungskriege in der Rhein-Main-Region 1792-1815“, die 2014 in Miltenberg eröffnet wurde, kehrt jetzt anlässlich ihrer 19. Präsentation im Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg in den bayerischen Teil der KulturRegion zurück. Anhand lokaler Beispiele − von Bingen über Friedberg und Darmstadt bis Aschaffenburg – veranschaulicht die Schau der KulturRegion eine Zeit, in der fast permanent Krieg herrschte; aber auch eine Zeit der Umbrüche, in der wichtige Grundlagen für die weitere Geschichte der Region gelegt wurden. Die Ausstellung fragt, wie Krieg und Freiheit miteinander zusammenhängen: Ist Befreiung durch Krieg überhaupt möglich? Was kommt nach der Befreiung? Zeitgleich zeigt die VHS Aschaffenburg eine Ausstellung zu Ursachen und Folgen des „Kalten Krieges“. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

„Franzosenzeit und Befreiungskriege“, bis 25.10., Schönborner Hof, Mo-Mi 9-12, 14-16/ Do 10-12, 14-18/ Fr 10-12 Uhr

„Der Kalte Krieg“ bis 4.10., vhs-Haus, Luitpoldstr. 2, Mo-Sa 8-21.30/ So 9-16 Uhr

Bild: Carl Theodor von Dalberg begrüßt Napoleon in Aschaffenburg 1806, Kupferstich von P. E. Aubert © SSAA

Pressenewsletter: Veranstaltungsprogramm Oktober 2019

09.09.2019:

Das Veranstaltungsprogramm informiert regelmäßig über ausgewählte Veranstaltungen der KulturRegion FrankfurtRheinMain.

Newsletter Route der Industriekultur Rhein-Main

02.09.2019:

Den aktuellen Newsletter der "Route der Industriekultur Rhein-Main" können Sie hier im Webbrowser betrachten

Newsletter Geist der Freiheit

30.08.2019:

Den aktuellen Newsletter zu unserem Projekt "Geist der Freiheit" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Newsletter GartenRheinMain

30.08.2019:

Den aktuellen GartenRheinMain-Newsletter können Sie hier im Webbrowser betrachten

Neues Erklärvideo: Was ist die KulturRegion FrankfurtRheinMain?

28.08.2019:

In dem neuen Erklärvideo zur KulturRegion nimmt uns Alex mit auf seiner Suche nach Informationen zu den kulturellen Angeboten in der Rhein-Main-Region. Eine gute Orientierung bieten ihm die Programme und Medien der KulturRegion. Er stellt außerdem das starke Netzwerk aus Mitgliedskreisen und -kommunen vor, das die KulturRegion ausmacht.

Wir danken den Macher*innen Philipp Haamann und Laura Kosmalski für dieses tolle Abschlussprojekt ihres Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur 2018-19!

Viel Freude beim Ansehen auf dem neuen YouTube-Kanal der KulturRegion.

ABSAGE Führung "Der Europagarten" am 1. September um 14 Uhr

22.08.2019:

Aufgrund der fehlenden Zugänglichkeit des Europagartens fällt die im Rahmen des GartenRheinMain-Programms vorgesehene Führung mit Ingo Bohl am Sonntag, den 1. September um 14 Uhr aus.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Grünflächenamt unter der Rufnummer: 069 212-30208.