Newsletter Geist der Freiheit

27.03.2018:

Den aktuellen Newsletter zu unserem Projekt Geist der Freiheit können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Jahresprogramm von GartenRheinMain legt 2018 Fokus auf europäische Wurzeln in der Gartenkultur

20.03.2018:

Auch wenn aktuell der Frühling noch etwas auf sich warten lässt, die Zeit ist reif für grüne Themen: abwechslungsreiche Veranstaltungen im druckfrisch erschienenen Jahresprogramm von GartenRheinMain locken von April bis Dezember 2018 in die Parks und Gärten der Rhein-Main-Region. Das Europäische Kulturerbejahr 2018 bietet den Anlass für den diesjährigen Schwerpunkt. Mit dem Fokusthema „Europa im Garten“ beleuchtet das Veranstaltungsprogramm der KulturRegion die europäischen Einflüsse auf die regionale Gartenkultur. Angeboten werden Führungen, Wanderungen, Fahrradtouren, Lesungen, Vorträge, Workshops und Gartenfeste. Viele der rund 600 Angebote richten sich speziell an Familien und Kinder.

Das 200-seitige Jahresprogramm „Europa im Garten“ sowie das Vortragsfaltblatt von GartenRheinMain liegen ab sofort in Rathäusern, Bürgerbüros und Tourist-Infos der Region aus und sind in der Geschäftsstelle der KulturRegion erhältlich. Sie stehen zum Download online auf der Website www.krfrm.de bereit, wo zudem weiterführende Informationen im integrierten Veranstaltungskalender und der interaktiven Karte ‒ u.a. mit Orten der regionalen Gartenkultur ‒ abrufbar sind.

Route der Industriekultur Junior bietet vom 11.-21. Juni spannende Veranstaltungen

14.03.2018:

Ein spannendes und abwechslungsreiches Bildungs- und Vermittlungsprogramm präsentiert die KulturRegion FrankfurtRheinMain mit ihrem Format „Route der Industriekultur Junior“: Vom 11.-21. Juni 2018 können Schulklassen sowie Kinder- und Jugendgruppen außerschulischer Träger aus der ganzen Rhein-Main-Region an 65 verschiedenen kostenfreien oder kostenvergünstigten Veranstaltungen teilnehmen: Programm Route der Industriekultur Junior. Informationen und Anmeldung unter Tel.: 069 2577 1761 und rdik-junior@krfrm.de.

Die Route der Industriekultur Junior ist ein Projekt der Kulturellen Bildung der gemeinnützigen KulturRegion FrankfurtRheinMain, gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Modellprojektes Kulturkoffer.

Route der Industriekultur Junior 2018 gestartet

14.03.2018:

Die Route der Industriekultur Junior ermöglicht Kindern und Jugendlichen, Industriekultur auf angewandte, spielerische und lehrreiche Art zu erleben. Führungen und künstlerische Auseinandersetzungen an Orten der Industriekultur sowie in Museen sind ebenso Teil des Programms wie Workshops, in denen sich Kinder und Jugendliche kreativ mit Architektur, alten Handwerkstechniken, Produktionsprozessen oder dem Upcycling von Altmaterial auseinandersetzen. Touren per Schiff erweitern die Perspektive auf die Region vom Main aus. Durch interdisziplinäre Ansätze entdecken Kinder und Jugendliche neue Zugänge zu Themen des produzierenden Gewerbes.

Die Route der Industriekultur Junior findet vom 11.-21. Juni 2018 sowie nach Vereinbarung bis Oktober 2018 statt und richtet sich an Schulklassen und Kinder- und Jugendgruppen außerschulischer Träger verschiedener Altersgruppen.

GartenRheinMain auf der Grünen Börse

14.03.2018:

Druckfrisch! Das GartenRheinMain-Jahresprogramm 2018 „Europa im Garten“ wird exklusiv auf der Grünen Börse im Palmengarten Frankfurt erhältlich sein. Sie finden uns vom Freitag, 16. bis Sonntag 18. März von 9 bis 18 Uhr im Foyer der Blütengalerie.

In der Woche vom 20. bis 23. März wird das Programm an Tourist-Infos, Rathäuser, Bibliotheken und Gärten ausgeliefert.

Treffen Industriekultur in Hessen

12.03.2018:

Vertreter der hessischen Initiativen Industriekultur trafen sich am 8. März zu einem konstruktiven und interessanten Netzwerktreffen in der Leica-Welt in Wetzlar.

Foto: KulturRegion

Marktrufer am Brüder-Grimm Nationaldenkmal in Hanau

12.03.2018:

Der erste Termin der Marktrufer in Hanau und zugleich der Start in die "Internationale Woche gegen Rassismus in Hanau" war ein voller Erfolg: Schauspieler der Büchner-Bühne rezitieren letzten Samstag aus berühmten Reden und anderen Texten zur Meinungsfreiheit am Brüder-Grimm Nationaldenkmal auf dem Hanauer Marktplatz. Vor genau 170 Jahren erzwang eine abgeordnete Volkskommission mit dem sogenannten Hanauer Ultimatum vom hessischen Kurfürsten Presse- und Religionsfreiheit.

Hier einige Impressionen der Veranstaltung

Weitere Termine der Marktrufer

Foto: Niko Deeg

Pressenewsletter: Veranstaltungsprogramm April 2018

12.03.2018:

Das Veranstaltungsprogramm informiert monatlich über ausgewählte Veranstaltungen der KulturRegion FrankfurtRheinMain.

Plakate für die Meinungsfreiheit

02.03.2018: Noch wenige Plätze für Schulklassen und Gruppen frei

Im Rahmen von "Geist der Freiheit" ist das Jugendprojekt "Plakate für die Meinungsfreiheit" gestartet. Bereits etliche Schulklassen haben bei Workshops im Museum für Kommunikation eigene Plakate entworfen und umgesetzt. Zentrale Fragen, mit denen sich die TeilnehmerInnen beschäftigen: Warum ist es wichtig, meine Meinungs zu äußern, und für was setzte ich mich ein? Eine Fachjury wählt die besten Entwürfe aus, alle Plakate werden im Mai/Juni in der Region großflächig präsentiert. Noch sind wenige Plätze für Schulklassen und Jugendgruppen (ab 14 Jahren) frei, Anmeldungen unter gdf@krfrm.de.

Foto: Stefanie Kösling

Jüdisches Museum präsentiert sich zum 30-jährigen Bestehen neu

02.03.2018:

Am 9. November 1988, zum 50. Jahrestag des Pogroms von 1938 wurde das Jüdische Museum zum Aufarbeiten und Gedenken der schrecklichen Ereignisse eröffnet.

In diesem Jahr begeht das Jüdische Museum somit sein 30-jähriges Bestehen und stellt sich dabei neu auf: die neue konzipierte Dauerausstellung im Museum Judengasse und der aktualisierte Webauftritt eröffnen ganz neue Perspektiven und sollen nicht mehr nur der Aufarbeitung des Holocaust dienen sondern auch Einblicke in das jüdische Alltagsleben, ihre Kunst und Musik geben. Interaktive Stationen, Workshops, Onlineausstellungen und Audioführer laden zum Entdecken und Mitmachen ein.

Das Ausstellungshaus im Rothschild-Palais wird derzeit saniert und um einen Neubau erweitert. Die Wiedereröffnung ist für 2019 geplant, das Richtfest wird nächsten Mittwoch, am 7. März, gefeiert. Ab 18. März werden Bilder des jüdischen Impressionisten Jakob Nussbaum (1873-1936) im Hessenpark Neu-Anspach ausgestellt.

Foto: Museum Judengasse