Newsletter Route der Industriekultur Junior 2021

15.10.2021:

Es gibt noch freie Plätze für die kostenfreien Angebote der Route der Industriekultur Junior. Den aktuellen Newsletter können Sie hier im Webbrowser lesen.

Online-Publikums-Abstimmung Fotowettbewerb "Blühende Gärten" hat begonnen

01.10.2021:

Bis zum 17. Oktober abstimmen!

Der vom Regionalverband FrankfurtRheinMain in Kooperation mit "GartenRheinMain" ins Leben gerufene Fotowettbewerb ist ein großer Erfolg und zeigt, wie viele Menschen in der Region schon aktiv sind: bis zum Teilnahmeschluss am 31. August sind über 200 Einsendungen eingereicht worden. Die Projekte mit den meisten Punkten erhalten Preise, außerdem gibt’s jede Menge Inspirationen für den eigenen Garten und Balkon. Um die Abstimmung zu vereinfachen, hat eine Fachjury eine Vorauswahl getroffen und die zehn vorbildlichsten insektenfreundlichen und klimaangepassten Gärten bzw. Balkone nominiert.

Nun geht es in die finale Abstimmungsrunde unter Einbeziehung des Publikums: Alle sind eingeladen, beim Online-Voting persönliche Favoriten auszuwählen.

Hier geht's zur Abstimmung: www.klimaenergie-frm.de/fotos

Foto: Michael Voll

Newsletter GartenRheinMain Oktober 2021

27.09.2021:

Den aktuellen Newsletter "GartenRheinMain" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

+++Berichtigung Ortsangabe: Der Skulpturengarten von Joachim Kuhlmann befindet sich in Darmstadt und nicht in Hanau-Steinheim.+++

Pressnewsletter: Veranstaltungsprogramm Oktober 2021

10.09.2021:

Das Veranstaltungsprogramm informiert regelmäßig über ausgewählte Veranstaltungen der KulturRegion FrankfurtRheinMain.

Newsletter Geist der Freiheit September 2021

03.09.2021:

Den aktuellen Newsletter "Geist der Freiheit" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Newsletter Route der Industriekultur September 2021

01.09.2021:

Den aktuellen Newsletter Route der Industriekultur können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Newsletter GartenRheinMain September 2021

30.08.2021:

Den aktuellen Newsletter "GartenRheinMain" können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Vom Klang des Gärungsprozesses bis hin zur Cross-Over-Modenschau: Viele Highlights bei den 19. Tagen der Industriekultur Rhein-Main

30.08.2021:

Kulturelles Bildungsangebot "Route der Industriekultur Junior" läuft noch bis Dezember 2021

Vom 21. bis 29. August fanden rund 120 verschiedene Programmpunkte bei den „19. Tage der Industriekultur Rhein-Main 2021“ in der ganzen Metropolregion ihr interessiertes Publikum. Viele besondere Veranstaltungen krönten das Programm der KulturRegion: so lud ein zehnteiliger Klangkunst-Parcours, gemeinsam organisiert mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain, dazu ein, die akustische und visuelle Aura von Produktionsstätten und Industriedenkmälern zu erkunden. Darunter zeigte die Video- und Klanginstallation „Imperfect Partners“ von Marc Behrens beispielsweise, wie sich Gärungsprozesse von Keller- und Hefepilzen im historischen Ambiente des Kunstkellers des Weingutes Georg Müller Stiftung in Eltville a. Rh zu einem mehrschichtigen Klangkunstwerk verweben lassen. Als ein weiterer Höhepunkt der neuntägigen Veranstaltungsreihe fand die Modenschau auf der historischen Bahndrehscheibe in Darmstadt-Kranichstein statt. Inspiriert von Uniformen der Eisenbahner*innen, präsentierten Modedesigner*innen aus der Rhein-Main-Region auf dem Areal der Bahnwelt einem begeisterten Publikum moderne Alltagsmode und innovative textile Kreationen. Begleitet von der beschwingten Musik des Duos Fast&Fesenko, wurden die unterschiedlichen Entwürfe kommentiert und die gegenübergestellten Unterschiede in den Uniformen erklärt.Die nächsten „Tage der Industriekultur Rhein-Main“, in ihrer dann 20. Ausgabe, finden im Sommer 2022 statt.

Noch bis Dezember 2021 ermöglicht das Programm der „Route der Industriekultur Junior“ Kindern und Jugendlichen auf angewandte, spielerische und lehrreiche Art Industriekultur zu erleben. Kreative Workshops und Führungen an Orten der Industriekultur sind ebenso Teil der Angebote wie mehrtägige Veranstaltungen, in denen sich Kinder und Jugendliche intensiv mit den Themenschwerpunkten Baukultur, Nachhaltigkeit, Künste und Gestaltung, Arbeitswelten oder Produktion und Konsum auseinandersetzen.

Klangkunstinstallation "Imperfect Partners" von Marc Behrens;
Foto: Alexander Englert (Foto oben)
Modenschau auf der Bahndrehscheibe Darmstadt-Kranichstein;
Foto Mitte: Anne Feustel / Foto unten: Christin Wüste

Presseinformation: Veranstaltungsreihe GartenRheinMain-Spezial "Grün im Wandel"

23.08.2021:

GartenRheinMain präsentiert von September bis November Vorträge und Führungen zum Jahresthema „Grün im Wandel“

Am 1. September startet mit „GartenRheinMain-Spezial“ eine neunteilige Veranstaltungsreihe zum Jahresthema „Grün im Wandel“. Zum Auftakt spricht Lara-Maria Mohr vom Umweltamt der Stadt Frankfurt a. M. im Palmengarten in ihrem Vortrag „Frankfurt frischt auf“ über notwendige Klimaanpassungsmaßnahmen im urbanen Raum, z.B. Fassaden- und Dachbegrünungen, Entsiegelungen oder Schattenplätze gegen Hitze, Starkregen und Co. Weitere Expert*innen schlagen bis Mitte November einen thematischen Bogen von klimafreundlichem und zukunftsfähigem Gärtnern über die Entwicklung der Stadtnatur bis hin zu Biodiversität, Klimaanpassungen und Handlungsoptionen. Ergänzend dazu ist ein Poetry Slam Teil der Reihe, bei dem das Thema „Grün im Wandel“ wortgewaltig, poetisch und mit Sprachvielfalt betrachtet wird. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist überwiegend kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich. Die Führungen und Vorträge werden organisiert von der KulturRegion und finden in Kooperation mit dem Palmengarten Frankfurt, dem Umweltamt Frankfurt a. M., dem Historischen Museum Frankfurt, der Goethe-Universität Frankfurt, dem Heldentheater Friedberg e. V., dem Forschungsinstitut Senckenberg und der KlimaWerkstatt Ginnheim statt.

Der Flyer zu „GartenRheinMain-Spezial“ steht auf der Webseite der KulturRegion unter www.krfrm.de zum Herunterladen bereit.

Foto unten: Meike Küster

Newsletter Route der Industriekultur August 2021

18.08.2021:

Den aktuellen Newsletter Route der Industriekultur können Sie hier im Webbrowser betrachten.