Plakate für die Meinungsfreiheit in Rüsselsheim

17.05.2018: Eröffnung im Festungshof

Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Max-Planck-Schule und der Alexander-von-Humboldt-Schule eröffneten KulturRegion und Stadt- und Industriemuseum die Schau "Plakate für die Meinungsfreiheit" im Hof der Festung Rüsselsheim. Auf 80 Plakaten haben sich mehrere hundert Schülerinnen und Schüler aus der Region, darunter auch der Rüsselsheimer Schulen, kreativ mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung beschäftigt. Museumsleiterin Dr. Bärbel Maul und Bürgermeister Dennis Grieser betonten, wie wichtig es ist, dass sich junge Menschen in Zeiten von Facebook und Fakenews mit der Thematik auseinandersetzen, aber sich auch der historischen Wurzeln der Freiheitsrechte bewusst sind. Projektleiterin Magdalena Zeller überreichte den Sonderpreis der Jury für das Plakat "Warum schweigst Du?" an Schülerinnen der Max-Planck-Schule. Die Präsentation kann noch bis einschließlich 24. Mai im Festungshof kostenfrei besichtigt werden.

Pressenewsletter: Veranstaltungsprogramm Juni 2018

16.05.2018:

Das Veranstaltungsprogramm informiert regelmäßig über ausgewählte Veranstaltungen der KulturRegion FrankfurtRheinMain.

Newsletter Geist der Freiheit

15.05.2018:

Den aktuellen Newsletter zu unserem Projekt Geist der Freiheit können Sie hier im Webbrowser betrachten.

GartenRheinMain-Vortrag: Die ersten Rothschildparks in Frankfurt und ihre europäischen Wechselbeziehungen

15.05.2018:

Mit Rothschildpark, Grüneburg- und Günthersburgpark entstanden die ersten Parks der Rothschilds in Frankfurt im 19. Jahrhundert. Im nächsten Vortrag der GartenRheinMain-Vortragsreihe beleuchtet Barbara Vogt Geschichte und Gestaltung genau dieser Parks. Angelegt wurden sie durch Söhne und Enkel von Mayer Amschel Rothschild. Diese standen im engen Kontakt und auch in Konkurrenz mit ihren in England, Frankreich und Österreich lebenden, ebenso gartenbegeisterten Verwandten. Der kostenfreie Vortrag findet am Mittwoch, den 15.5.2018 um 18 Uhr im Palmensaal des Palmengartens Frankfurt statt.

41. Internationaler Museumtag am 13. Mai

07.05.2018:

Zum 41. Mal findet am 13.Mai der von der ICOM initiierte Internationale Museumstag statt. Für 2018 lautet das Motto: Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher. Darauf baut auch die Idee #MuseumsTandem auf, die Museumsfreunde auffordert ihr Wissen mit einen Freund, dem eigenen Kind, einer Arbeitskollegin oder dem Nachbarn zu teilen und gemeinsam mit dem „neuen Besucher“ ins Museum zu gehen. Die Erlebnisse können dabei unter #MuseumsTandem in den sozialen Medien geteilt werden. Besondere Aktionen und kostenfreien Eintritt am besagten Tag bieten z.B. das Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim, das Hessische Landesmuseum Darmstadt oder auch das Bibelhaus Erlebnis Museum in Frankfurt.

Weitere Infos unter: www.museumstag.de/programm/

Schreib Dich frei! 350 Schülerinnen und Schüler sagen ihre Meinung bei Wettbewerb Plakate für die Meinungsfreiheit

03.05.2018:

Vier starke Plakatentwürfe wurden heute am Internationalen Tag der Pressefreiheit um 11 Uhr auf dem Paulsplatz prämiert und zwei weitere Sonderpreise vergeben. Für den Wettbewerb kreierten 350 Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projekts Geist der Freiheit mittels Drucktechnik und Bildcollagen kreative und kritische Plakate. Mit starken Botschaften fordern sie das Erheben der eigenen Stimme, politische Mitbestimmung, freie Meinungsäußerung, Gleichstellung der Geschlechter, freien Umgang mit dem Körper und verurteilen Zensur und Manipulation durch Fake News. Alle 80 eingereichten Plakate sind im Rahmen einer Ausstellung bis zum 15. Mai 2018 auf dem Paulsplatz in Frankfurt zu sehen, bevor sie dann an verschiedenen Stationen in der Region gezeigt werden.

Fotos Plakatausstellung Paulsplatz mit Preisträger*innen: Stefanie Kösling
darunter
Siegerplakate:
1. Preis, Klasse 11/12:
"Keine Meinung hat Folgen"
Plakatentwurf von: Batuhan, Torben, Samuel, Tayyab
Klasse: Kl. 11 (Lehrer: Herr Petrak)'
Schule: Rudolf-Koch-Schule Offenbach a. M.
1. Preis, Klasse 8-10:
"Schreib Dich frei"
Plakatentwurf von: Marija, Chiara
Klasse: Kl. 10 (Lehrerin: Frau Schendzielorz)
Schule: Taunusgymnasium Königstein i. Ts.

Eröffnung der Gärtnerei aus Rechtenbach am 13. Mai, 11 Uhr

30.04.2018: Fokusveranstaltung GartenRheinMain

Im Mai-Newsletter von GartenRheinMain haben wir angekündigt, dass die Eröffnung der Gärtnerei aus Rechtenbach im Hessenpark Neu-Anspach verschoben werden muss. Der Termin kann aber, wie geplant, stattfinden. Am 13. Mai können die Museumsbesucher erstmalig die 1950 gegründete Gärtnerei aus Rechtenbach bestaunen. Das Gewächshaus und einige Frühbeetkästen wurden in Rechtenbach abgebaut, ins Freilichtmuseum transportiert und dort neu errichtet. Zukünftig werden im Gebäude grüne Projekte für Schulklassen angeboten und alte Kulturpflanzen kultiviert, vermehrt und dadurch für kommende Generationen erhalten. Besucher können im Gewächshaus den Hessenpark-Mitarbeitern über die Schulter schauen und sich über die vielfältigen gärtnerischen Fertigkeiten informieren. Die Eröffnung der Gärtnerei findet um 11 Uhr statt. Anschließend können sich die Besucher im Rahmen einer Mitmachaktion selbst gärtnerisch betätigen. Um 14 Uhr gibt es eine öffentliche Führung zum Gärtnereiprojekt.

Mehr Informationen: Hessenpark Neu-Anspach, Bautagebuch

Foto: Hessenpark Neu-Anspach

Newsletter GartenRheinMain

27.04.2018:

Den aktuellen Newsletter GartenRheinMain können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Newsletter Route der Industriekultur Rhein-Main

27.04.2018:

Den aktuellen Newsletter zur Route der Industriekultur Rhein-Main können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Work it Out! Europa tanzt zum Tag der Arbeit vor Industriekulissen

27.04.2018: ERIH Tanzaktion

Die Europäische Route der Industriekultur (ERIH) plant eine außergewöhnliche Veranstaltung am Tag der Arbeit 2018: Tausende junger Tänzer verwandeln 32 Industriedenkmäler in zehn Ländern Europas zu einer Bühne für das kontinentale Tanz-Event „Work it Out“. Die Idee: Europa tanzt zum Tag der Arbeit vor Industrie-Kulissen. Die Performance ist der zentrale Beitrag von ERIH, der Europäischen Route der Industriekultur zum Jahr des Europäischen Kulturerbes. Fotos und Videos von den Darbietungen werden über soziale Medien gepostet (#erihworkitout), die Auftritte in ganz Europa werden damit sofort geteilt und veröffentlicht. Das Ergebnis ist ein einzigartiges, lebendiges und unvergessliches Kaleidskop der europäischen Industriekultur. Let‘s dance!

Weitere Infos: ERIH und #erihworkitout