Route der Industriekultur Junior

Zeitraum: 19.-29. Juni sowie bis zu den Herbstferien 2017

Die Route der Industriekultur Junior gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Industriekultur auf angewandte, spielerische und lehrreiche Art zu erleben. Das Programm enthält ein breit gefächertes Spektrum an Angeboten: darunter regionale Touren per Schiff, Führungen an Orte der Industriekultur und Workshops, in denen sich die Kinder und Jugendlichen kreativ mit Themen wie Architektur, alten Handwerkstechniken, Produktionsprozessen oder dem Upcycling von Altmaterial auseinandersetzen können. Und auch nach den Schulferien geht es spannend weiter: Bis Oktober können Kinder und Jugendliche noch an Workshops und Museumsangeboten teilnehmen (siehe unten). Die Veranstaltungen sind speziell für Kinder und Jugendliche im Klassenverband konzipiert und vermitteln auf angewandte und spielerische Art Wissen sowie fördern handwerkliche Arbeit.

WORKSHOP-ANGEBOTE VOR ORT – IN DER SCHULE

TÜV Kids, begrenzt verfügbar für insgesamt neun Schulklassen
Info und Anmeldung: KulturRegion, rdik-junior@krfrm.de, 069 25771764
Sonderpreis 3 € pro Schüler


Termin nach Vereinbarung, ab sofort
TÜV Hessen Kids – Hier herrscht Spannung: Wir bauen ein Stromprüfgerät
Ohne Elektrizität ist die heutige Welt undenkbar. Doch wie fließt Strom? Beim Bau eines einfachen Stromprüfgerätes lernen die Schüler die Welt der Technik und der Elektrizität kennen. Aus Gegenständen des Alltags bauen die Kinder einen Stromkreislauf. Mit diesem können sie die elektrische Leitfähigkeit von verschiedenen Materialien testen. Außerdem lernen sie die Gefahren von Strom kennen.
Geeignet 3.-5. Klasse, Dauer 2 Stunden.

Termin nach Vereinbarung, ab sofort
TÜV Kids – Mit Druck arbeiten: Wir bauen eine Hebebühne
Hebebühnen sind für Autofans ein Muss: Hier können sie einen Blick unter die Wagen werfen. Doch wie bewegt sich eine solche Bühne nach oben? Wie funktioniert das mit dem Luftdruck? Das erfahren die Schüler beim Bau ihrer eigenen Hebebühne. Diese bauen sie aus Gegenständen des Alltags und testen sie natürlich. Schaffen sie es vielleicht sogar, einen Mitschüler damit hochzuheben?
Geeignet 3.-6. Klasse, Dauer 2 Stunden.

Termin nach Vereinbarung, ab sofort
TÜV Kids – Es geht aufwärts: Wir bauen einen Kran
Kräne haben schon in der Antike Menschen beim Bau von Gebäuden geholfen. Seitdem sind Hebelgesetz, Transmission und Flaschenzug allen Ingenieuren ein Begriff. Die Schüler lernen beim Bau ihres eigenen Krans die wichtigsten Gesetze der Mechanik mit Gegenständen des Alltags kennen und testen diese gleich. Dann können sie selbst Dinge in die Luft heben und von einem zum anderen Ort befördern.
Geeignet 4.-7. Klasse, Dauer 3 Stunden.

Foto: Ideenreich/DLM

OFFENBACH - DEUTSCHES LEDERMUSEUM

Begrenzt verfügbar für insgesamt zwei Schulklassen
Info und Anmeldung: KulturRegion, rdik-junior@krfrm.de, 069 25771764
Sonderpreis: 3 € pro Schüler

Termin nach Vereinbarung, ab sofort
Material: Leder! Oder so ähnlich? Mit Näh-Workshop
Wie entsteht Leder eigentlich? Kann man aus Fischen Leder machen? Wie fühlt sich Krokodilleder an? Und welche Materialien kann man benutzen, wenn man auf Leder verzichten möchte? Diese und viele weitere Fragen werden bei einer Entdeckungstour durch die Ausstellung „Linking Leather – Die Vielfalt des Leders“ beantwortet. Die Präsentation lädt durch eine gestengesteuerte, multimediale Installation und eine Leder-Fühlstation zum Erforschen des Materials ein. Im zugehörigen Workshop lernen die Schüler das vegane, lederähnliche Material „SnapPap“ kennen und fertigen daraus, mithilfe der Nähmaschine und unter Anleitung von Profis aus dem „Ideenreich“ in Offenbach, ihr eigenes Nähprojekt, z.B. eine kleine Tasche.

Je Termin 1 Klasse (Die Klasse wird in 2 Gruppen geteilt, eine Hälfte startet mit dem Workshop, die andere mit der Führung), geeignet für 4.-9. Klasse
Treffpunkt: DLM, Frankfurter Str. 86 / RMV: S-Bahn bis Ledermuseum

HANAU / Termine nach Vereinbarung

Museum für Industriegeschichte Hanau-Großauheim

Seit Dezember 2011 ist die neugestaltete Abteilung zur Industriegeschichte im Museum Großauheim geöffnet. Das Museum hat seit 1983 sein Domizil im ehemaligen Elektrizitätswerk aus dem Jahr 1906 und erfuhr in den letzten Jahren eine grundlegende Überarbeitung und inhaltliche Neuausrichtung als Museum für Kunst und Industriegeschichte.

Begrenzt verfügbar, geeignet für 4.-10. Klasse / Information und Anmeldung: Museum Großauheim, museen@hanau.de, 06181 2951799 / Treffpunkt: Museum Großauheim, Pfortenwingert 4 / RMV: Hanau-Großauheim

Kostenfrei

NEU-ISENBURG / Termine nach Vereinbarung

Faszination Zeppelin

Was genau ist ein Zeppelin? Warum heißt ein Zeppelin Zeppelin? Was war das besondere an einer Reise im Zeppelin? Und wie funktioniert ein Zeppelin überhaupt? Diesen und weiteren spannenden Fragen können die Teilnehmer unter sachkundiger Leitung in einer lehrreichen Reise in die Welt der Zeppeline nachgehen. Die Führung wird durch interaktive Elemente ergänzt und dauert ca. 1-1, 5 Stunden.

Begrenzt verfügbar, geeignet für 3.-5. Klasse / Information und Anmeldung: Zeppelin Museum, christian.kunz@stadt-neu-isenburg.de, 069 69595978 / Treffpunkt: Zeppelin-Museum Zeppelinheim, Kapitän-Lehmann-Str 2, Ortsteil Zeppelinheim / RMV: Bus 51 bis Ludwig -Dürr-Str.

Kostenfrei

OFFENBACH / Termine nach Vereinbarung

Haus der Stadtgeschichte: Museumsführungen für Schulklassen

Das Haus der Stadtgeschichte bietet ein umfangreiches Programm an Führungen zu verschiedenen Themenschwerpunkten für Grundschulen und weiterführende Schulen an. Die Themen werden altersgerecht aufbereitet. Im Rahmen der Route der Industriekultur Junior können folgende Angebote kostenfrei wahrgenommen werden: Führungen: „Offenbach, Alois Senefelder und der Steindruck“, „Offenbacher Industriegeschichte“. „Führung mit Workshop: Mit Senefelder in der Küche“.

Begrenzt verfügbar, geeignet für 3.-13. Klasse / Information und Anmeldung: Haus der Stadtgeschichte Offenbach, haus-der-stadtgeschichte@offenbach.de, 069 80652446 / Treffpunkt: Haus der Stadtgeschichte, Herrnstraße 61 / RMV: Marktplatz

Kostenfrei

RÜSSELSHEIM / Termine nach Vereinbarung

Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim: Führungen und Workshops

Das Stadt- und Industriemuseum gibt einen Einblick in die verschränkte Entwicklung von Stadt und Industrie bis in die Gegenwart. Im Rahmen der Route der Industriekultur Junior können folgende Angebote vergünstigt wahrgenommen werden: „Maschinenleben“, „Total Global“, „Opel Werksgeschichte in Film und Objekt“, „Museumsführung: Stadt und Industrie“, „Sand im Getriebe? Kraft – Antrieb – Übertragung“ sowie „Frauenleben – Frauenarbeit“.

Begrenzt verfügbar, geeignet für 5.-13. Klasse / Information und Anmeldung: Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim, Tel. 06142 832950, museum@russelsheim.de / Treffpunkt: Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim, Hauptmann-Scheuermann-Weg 4 / RMV: Bahnhof Rüsselsheim

Sonderpreis 35 € pro Gruppe (statt regulär 70/100 €)

WORKSHOP-ANGEBOTE VOR ORT – IN DER SCHULE

Ausgebucht

Begrenzt verfügbar für insgesamt zwei Schulklassen
Info und Anmeldung: KulturRegion, rdik-junior@krfrm.de, 069 25771764
Sonderpreis: 3 € pro Schüler


Termin nach Vereinbarung, ab sofort
Stiftung Deutsches Design Museum: Wie wird aus einer alten Plastiktüte eine coole Leuchte oder eine praktische Tasche?

Ähnlich wie Recycling ist auch Upcycling eine Möglichkeit, Müll zu vermeiden: Ziel ist es, alten Gegenständen wieder eine neue Bedeutung zu schenken. Ein Designer wird die Workshops anleiten, unterstützen und inspirieren. Die Grundlage aller Workshops ist die Wiederverwertung von alten Plastiktüten. Das zu gestaltende Produkt können die Schüler je nach Vorliebe selbst wählen. Durch sorgfältiges Anpassen und die bewusste Auswahl von Elementen, Formen und Farben entstehen echte Hingucker.
Geeignet für 4.-10. Klasse