Museen & Sonderausstellungen

Unsere Region ist ein Museenland - welche Ausstellung darf‘s denn sein?

FrankfurtRheinMain ist eine wahre Schatzkiste an Museen und Ausstellungsorten. Seit 2010 bündelt das Jahresprogramm Museen & Sonderausstellungen die vielfältigen Angebote in einem Heft. Unter den Häusern mit internationalem Renommee sowie den kleineren Einrichtungen befinden sich Kunstmuseen, Kunstvereine, Heimat- und Geschichtsmuseen, Burgmuseen, Spezialmuseen naturkundliche und technische Sammlungen. Das Heft erscheint jeweils ab Januar und ist kostenfrei in allen beteiligten Museen, in Rat- und Bürgerhäusern und bei Tourist-Informationen in der Region erhältlich.

Newsletter Museen & Sonderausstellungen Mai & Juni 2022

16.05.2022:

Der aktuelle Newsletter Museen&Sonderausstellungen ist hier im Webbrowser verfügbar. Melden Sie sich gern an unter krfrm.de/newsletter.

Newsletter Museen & Sonderausstellungen April & Mai 2022

19.04.2022:

Der aktuelle Newsletter Museen&Sonderausstellungen ist hier im Webbrowser verfügbar. Melden Sie sich gern an unter krfrm.de/newsletter.

Newsletter Museen & Sonderausstellungen März & April 2022

17.03.2022:

Der aktuelle Newsletter Museen&Sonderausstellungen ist hier im Webbrowser verfügbar. Melden Sie sich gern an unter krfrm.de/newsletter.

Newsletter Museen&Sonderausstellungen Februar & März 2022

16.02.2022:

Der aktuelle Newsletter Museen&Sonderausstellungen ist hier im Webbrowser verfügbar. Melden Sie sich gern an unter krfrm.de/newsletter.

Newsletter Museen&Sonderausstellungen Januar 2022

19.01.2022:

Der aktuelle Newsletter Museen&Sonderausstellungen ist hier im Webbrowser verfügbar. Melden Sie sich gern an unter krfrm.de/newsletter.

Presseinformation: Terminplaner für Ausstellungsbesuche 2021 erhältlich

05.03.2021:

Jahresprogramm "Museen & Sonderausstellungen" versammelt über 100 Ausstellungshäuser in Rhein-Main

Das Museumsheft „Museen & Sonderausstellungen 2021“ versammelt Ausstellungen und Sammlungspräsentationen von 103 Ausstellungshäusern in der Rhein-Main-Region. Der beliebte regionale Terminplaner für Ausstellungsbesuche wird von der KulturRegion stets zum Jahresbeginn herausgegeben. Aufgrund der coronabedingten Schließung der Kultureinrichtungen und erst jetzt in Aussicht gestellten Wiedereröffnung erscheint die nunmehr 12. Ausgabe des Heftes etwas später als gewohnt. Das Jahresprogramm spiegelt die Vielfalt der Museumslandschaft in Rhein-Main wider und bietet auf 91 reich bebilderten Seiten mit Serviceteil wertvolle Orientierung für den Ausstellungsbesuch. Mit dabei sind international bekannten Kunstmuseen, naturkundliche, thematische und technische Sammlungen sowie Geschichts- und Heimatmuseen, Archive und Besucherzentren.

Museen und Sonderausstellungen dürfen wieder öffnen

01.05.2020:

Museen und Ausstellungen dürfen kommende Woche unter strengen Auflagen wieder öffnen. Genauere Informationen zu den Öffnungen und Vorschriften entnehmen Sie bitte den individuellen Webseiten der Häuser.

Museen und Ausstellungen geschlossen

13.03.2020:

Aufgrund der aktuellen Situation sind die meisten Museen und Ausstellungsorte derzeit geschlossen. Weitere Infos dazu bei den Ausstellungsorten direkt.

Ausstellung "Tod im Salz" des archäologischen Museums auf unbestimmte Zeit verschoben

16.01.2020:

Die für das Frühjahr 2020 geplante Sonderausstellung vom 25. März bis 4. Oktober 2020 „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“ muss kurzfristig auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben werden. Grund ist die Rücknahme der Verträge bzw. Angebote der Versicherungs- und Kunsttransportunternehmen unter Hinweis auf die seit Jahresbeginn 2020 nochmals verschärfte politische Lage im Mittleren Osten.

Weitere Informationen: www.archaeologisches-museum-frankfurt.de

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche in alle Frankfurter Museen

13.11.2019:

Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat in diesem November "KuFTi" beschlossen. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen dann vollkommen kostenfrei in alle Frankfurter Museen und den Zoo. Das Ticket trägt den Namen "KuFTi" und steht für Kultur- und Freizeitticket. Es kann von allen Frankfurter Kindern und Jugendlichen aus Haushalten mit einem Einkommen unter 4500 Euro netto im Monat sowie von Kita-Kindern und Frankfurter Schülern kostenlos bestellt werden. Die Stadt Frankfurt rechnet mit 10.000 bis 20.000 Antragstellern bis 2021. Die Eintrittsgelder, die den Museen entgehen, ersetzt die Stadt komplett. Der Eintritt in die städtischen Museen ist für junge Besucher bereits jetzt frei, neu ist, dass Kinder und Jugendliche dann auch freien Eintritt in die nicht-städtischen Museen haben.