KulturRegion FrankfurtRheinMain

Kultur in der Region - Kultur für die Region

In der Metropolregion FrankfurtRheinMain haben sich 53 Städte, Landkreise und der Regionalverband zur KulturRegion zusammengeschlossen. Über die Ländergrenzen hinweg vernetzt die gemeinnützige Gesellschaft seit 2005 die vielfältige lokale und regionale Kultur und fördert die interkommunale Zusammenarbeit. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern präsentiert sie Projekte und setzt Impulse zu wechselnden Themen. Dazu gehören auch die Garten- und die Industriekultur – denn Kultur ist das, was die Region und ihre Bewohner prägt.

Leitbild

Die KulturRegion ist das Kompetenzzentrum für nachhaltiges Vernetzen und Gestalten, qualitative Weiterentwicklung und attraktive Präsentation von Kultur in der Metropolregion FrankfurtRheinMain.

Übersichtsflyer der KulturRegion

Wölfersheim – ein lebendiger Ort, der immer noch vom Bergbau geprägt ist

21.09.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Die Gemeinde Wölfersheim ist seit 2013 Mitglied der KulturRegion.

39/53: Wölfersheim – Ein lebendiger Ort, der immer noch vom Bergbau geprägt ist

Kohle aus der Wetterau: Über Jahrzehnte wurde die Landschaft um Wölfersheim durch den Abbau von Braunkohle geprägt. Der Bergbau ist untrennbar mit der Geschichte der Gemeinde verbunden. Sind seine Spuren rund 30 Jahre später kaum noch zu erkennen, führen sie doch zu wunderschönen Seen in der Wetterauer Seenplatte. Der größte ist der Wölfersheimer See, der verschiedenste Freizeitmöglichkeiten bietet. Das Wölfersheimer Energiemuseum im ehemaligen Schalthaus schlägt eine Brücke zwischen der historischen Energiegewinnung und erneuerbaren Energien. Ein Wahrzeichen der Gemeinde ist auch der „Weiße Turm“, der mit der Ortsbefestigung im Jahre 1408 entstand und zentraler Punkt der lebendigen Ortsmitte ist. Neben dem Weißen Turm war der untere Teil des Kirchturms früher Teil der mittelalterlichen Ortsbefestigung. Die Spuren der Geschichte Wölfersheims bieten heute eine beeindruckende Kulisse für die vielfältigen kulturellen Veranstaltungen in der Gemeinde.

Hier gibt es weitere Informationen rund um Wölfersheim.

Fotos: Gemeinde Wölfersheim und Wikimedia Commons/Nils E

Pressenewsletter: Veranstaltungsprogramm Oktober 2020

14.09.2020:

Das Veranstaltungsprogramm informiert regelmäßig über ausgewählte Veranstaltungen der KulturRegion FrankfurtRheinMain.

Kreis Offenbach – Facettenreiche "Großstadt im Grünen"

14.09.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Der Kreis Offenbach ist seit 2005 Mitglied der KulturRegion.

38/53: Kreis Offenbach – Facettenreiche „Großstadt im Grünen“

13 Kommunen bilden zusammen eine Art „Großstadt im Grünen“ – den Kreis Offenbach. Facettenreich und international aufgestellt, vereint er Tradition mit Moderne, idyllische Landschaften und mittelalterliche Fachwerkarchitektur mit einzigartiger Verkehrsinfrastruktur und Urbanität. Ein abwechslungsreiches Kunst- und Kulturangebot trägt zur gesellschaftlicher Dynamik bei. Wer aktiv sein will, hat die Qual der Wahl: Eine Wanderung über die Wege und Wiesen der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute oder doch lieber ein Abstecher auf die Regionalpark-Route? Ein Besuch der Burgfestspiele in Dreieichenhain oder doch lieber Klassik im Rahmen der Klosterkonzerte? Mit dem Drahtesel den Main-Radweg entlang oder zum Fürstlichen Gartenfest in Schloss Wolfsgarten (coronabedingt erst wieder 2021 vom 17. bis 19. September)... Kulturell bietet in diesem Jahr wieder der Kultursommer Südhessen einen Höhepunkt. Infolge von Corona findet er teilweise online statt. Die Veranstaltungsangebote im Autokino, Open-Air und Indoor wurden zudem bis zum 15. November verlängert.

Hier gibt es weitere Informationen rund um den Kreis Offenbach.

Fotos: Wikimedia Commons/Lewis Clarke und Leo Postl

Tag des Offenen Denkmals am 13. September / Letzter Tag der „Tage der Industriekultur Rhein-Main“

11.09.2020:

Noch bis Sonntag, 13. September finden die „Tage der Industriekultur Rhein-Main“ statt. An diesem Tag wird auch der „Tag des offenen Denkmals“ erstmals Corona-bedingt vor allem digital ausgerichtet. Es wird spannend sein herauszufinden, ob Online-Angebote die besondere Atmosphäre der Kulturdenkmäler ebenfalls vermitteln können. Die digitalen Angebote sollen für alle Interessierten noch bis Ende des Monats im Internet verfügbar bleiben. Die KulturRegion bietet während der Tage der Industriekultur neben digitalen Angeboten viele Vor-Ort-Besichtigungen an, die unter Corona-Schutzmaßnahmen und mit eingeschränkten Teilnehmerzahlen stattfinden. So konnten einige Besucher*innen bereits bleibende Eindrücke bei der Besichtigung eines Betriebsgeländes oder alten Gebäudes vor Ort gewinnen. Auch das Betreten eines sakralen Baus im Stil des französischen Brutalismus, wie die Kirche St. Konrad in Offenbach, oder des Kraftwerks in Bad Nauheim beeindruckten ebenso wie das Gelände der Firma Samson auf besondere Weise.

Programm „Tag des Offenen Denkmals“: Link

Online-Programm der Tage der Industriekultur: www.krfrm.de/tdik2020

Fotos: KulturRegion und Jürgen van Santen

"In der Verrückung sieht man die Normalität"

09.09.2020: Impulsgespräch zu "Kleidung, Freiheit, Identität"

Über "Mode und Gesellschaft in Bewegung" diskutierten vergangenen Donnerstag die Romanistin, Modefachfrau und Autorin Barbara Vinken und Alfons Kaiser von der FAZ im unter Corona-Bedingungen ausverkauften Saal der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt. Im Mittelpunkt stand die Frage nach Geschlechterstereotypen, wie diese in der Mode aufeinanderprallen und Grenzen zunehmend fluide werden. Vinken sieht in der Entwicklung der Mode keine Angleichung der Geschlechter, "der Reiz liegt in der Disharmonie". Zu der Veranstaltung hatten die KulturRegion im Rahmen von "Kleidung, Freiheit, Identität" gemeinsam mit dem Historischen Museum und der Nationalbibliothek eingeladen.

Foto: hmf, Petra Welzel

Sommerlicher Start der "Tage der Industriekultur 2020" in Darmstadt-Kranichstein

09.09.2020:

140 Programmpunkte von Mittwoch bis Sonntag in Rhein-Main

Die "Tage der Industriekultur Rhein-Main" zeigen mit dem Fokus auf "Umwelt gestalten" bis Sonntag, 13.9., spannende und lebendige Industriekultur an vielen Orten in der KulturRegion. Die sommerlichen Eröffnung bei den Eisenbahnern in der Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein am 8.9. wurde zum gelungenen Auftakt der beliebten Veranstaltungsreihe, die dieses Jahr 90 Live-vor-Ort-Veranstaltungen und 50 Angeboten im digitalen Raum versammelt. Das Programm ist online unter www.krfrm.de/tdik2020 zu finden.

Dr. Ina Hartwig, Aufsichtsratsvorsitzende der KultuRegion, und Jochen Partsch, Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt, begrüßen die Gäste
Alle Fotos: KulturRegion

Großostheim – Historischer Markplatz ist das Herzstück des Ortes

07.09.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Die Markt Großostheim ist seit 2013 Mitglied der KulturRegion.

37/53: Großostheim – Historischer Marktplatz ist das Herzstück des Ortes

Zwischen der bayrischen Mainebene und den Ausläufern des Odenwalds liegt das reizvolle Großostheim. Herzstück des historischen Ortskerns mit zahlreichen Fachwerkhäusern ist der weitläufige Marktplatz. Aller zwei Jahre findet dort an einem Septemberwochenende das Großostheimer Marktplatzfest unter dem Motto „Handwerk und Kultur“ statt, bei dem vergangene Zeiten lebendig werden. 2020 muss es aufgrund von Corona leider ausfallen.

Am Marktplatz befindet sich unter anderem das Nöthigsgut, das Bachgaumuseum und Gotisches Haus beherbergt. In der prächtigen Pfarrkirche St. Peter und Paul steht der weltberühmte Beweinungsaltar von Tilman Riemenschneider. Gemütliche Gaststätten im heute modernen Wirtschaftsstandort Großostheim bieten jederzeit Erzeugnisse heimischer Winzer und die Biere der größten Privatbrauerei Bayerns an.

Hier gibt es weitere Informationen rund um Großostheim.

Fotos: Wikimedia Commons/Gabriele Delhey

Newsletter Route der Industriekultur Rhein-Main

01.09.2020:

Den aktuellen Newsletter der "Route der Industriekultur Rhein-Main" können Sie hier im Webbrowser betrachten

Langen – Modernes Wirtschafts- und Erholungszentrum mit historischem Schloss

31.08.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Die Stadt Langen ist seit 2005 Mitglied der KulturRegion.

36/53: Langen – Modernes Wirtschafts- und Erholungszentrum mit historischem Schloss

Die historische Altstadt mit der neugotischen Kirche, eine lebendige Mitte mit Fachgeschäften und Gastronomie, ein modernes Wirtschaftszentrum mit optimaler Verkehrsanbindung und viel Grün im Stadtgebiet zeichnen Langen aus. Die Drei-Bäder-Stadt ist Sitz internationaler Unternehmen, wie der Deutschen Flugsicherung und Standort des Paul-Ehrlich-Instituts. Der Langener Waldsee ist mit 72.000 Quadratmetern Wasserfläche und 900 Metern Sandstrand das größte Freizeit- und Erholungszentrum des Rhein-Main-Gebiets und Austragungsort bekannter Sportveranstaltungen und Events. Bekannt ist die Stadt auch durch das Schloss Wolfsgarten, das im 18. Jahrhundert errichtet wurde und jährlich tausende Besucher mit seiner weitläufigen Parkanlage begeistert. Infolge der Corona-Maßnahmen musste 2020 leider das Fürstliche Gartenfest auf dem Schloss ausfallen und auch der Langener Markt als weiterer Publikumsmagnet kann in diesem Jahr nicht mehr stattfinden. Hoffentlich kann beides im nächsten Jahr wieder stattfinden.

Hier finden Sie mehr Informationen rund um Langen.

Foto: Stadt Langen und Stefan Oemisch

Newsletter "GartenRheinMain" September 2020

26.08.2020:

Den aktuellen GartenRheinMain-Newsletter können Sie hier im Webbrowser betrachten