Pressenewsletter: Veranstaltungsprogramm Januar 2018

12.12.2017:

Das Veranstaltungsprogramm informiert regelmäßig über ausgewählte Veranstaltungen der KulturRegion FrankfurtRheinMain.

Newsletter Geist der Freiheit Dezember 2017

30.11.2017:

Den aktuellen Newsletter von unserem Projekt Geist der Freiheit können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Newsletter GartenRheinMain

28.11.2017:

Den aktuellen Newsletter GartenRheinMain können Sie hier im Webbrowser betrachten.

Newsletter Starke Stücke

28.11.2017:

Den aktuellen Newsletter zu Starke Stücke können Sie hier im Webbrowser betrachten

Newsletter Route der Industriekultur Rhein-Main Dezember 2017

27.11.2017:

Den aktuellen Newsletter der Route der Industriekultur Rhein-Main können Sie hier im Webbrowser betrachten

Presseinformation: Starke Stücke-Festival vom 27. Februar bis 12. März 2018 in der Rhein-Main-Region

23.11.2017:

Theatererlebnisse für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie bringt das internationale Theaterfestival „Starke Stücke“ unter dem Logo des sympathischen Nashorns vom 27. Februar bis 12. März 2018 auf die Bühnen der Rhein-Main-Region. Zum 24. Mal zeigt das Festival zwei Wochen lang herausragende Inszenierungen an über 30 Spielorten von Friedrichsdorf bis Darmstadt und Hofheim bis Aschaffenburg. Künstler/-gruppen aus aller Welt sind bei „Starke Stücke“ zu Gast. In rund 90 Vorstellungen werden 15 Theaterproduktionen aus Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Israel, Nigeria und Deutschland zu sehen sein. Auf dem Festivalprogramm stehen vielfältige Theaterformen für verschiedene Altersgruppen, beginnend bei den ganz Kleinen ab einem Jahr. Die Bandbreite reicht von Tanztheater über Figurentheater und Schauspiel bis hin zu Clownstheater und Performances. „Starke Stücke“ ist ein Projekt der KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH, der Starke Stücke GbR und von Kulturveranstaltern der Region.

Das komplette Festivalprogramm mit allen Spielterminen wird ab dem 15. Dezember 2017 auf www.starke-stuecke.net veröffentlicht

Gemeinschaftsgärten stellen sich vor am 24. November in Frankfurt am Main

21.11.2017:

„Grüne Kunst für Alle“ – unter diesem Motto sind am 24. November ab 18 Uhr insgesamt acht Garteninitiativen aus Frankfurt und der Rhein-Main-Region von Büdingen bis Eltville eingeladen zum gegenseitigen Kennenlernen, fachlichem Austausch und regen Diskussionen über Urban Gardening, Artenvielfalt und nachhaltigen Lebensstil. Die Gärtnerinnen und Gärtner stellen sich und ihre vielseitigen Projekte mit Infoständen und Kurzvorträgen vor, beantworten Fragen und geben Tipps und Anregungen für alle, die gerne aktiv mitgärtnern möchten oder Ideen für einen weiteren Gemeinschaftsgarten haben. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zu diesem Abend herzlich in die gerade neu eröffneten Räume der Volkshochschule Frankfurt im Nordwestzentrum zu Getränken und Knabbereien eingeladen. Einlass ist ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter des Netzwerkstreffens sind die Volkshochschule Frankfurt, die Kulturregion FrankfurtRheinMain im Rahmen des Projektes GartenRheinMain und das Grünflächenamt der Stadt Frankfurt am Main.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung:
Servicetelefon: 069 212 -715 01;
vhs@frankfurt.de; (mit Angabe der Kursnummer 0300-01)

„Wir brauchen einen neuen Diskurs!“

15.11.2017: Rückblick auf Podiumsgespräch Grenzen der Meinungsfreiheit, 14. November, Evangelische Akademie Frankfurt

Haben wir das Debattieren verlernt? Das war eine der zentralen Fragen über die sich Prof. Dr. Ulrike Ackermann (Stuart Mill Institut für Freiheitsforschung), Alexander Skipis (Hauptgeschäftsführer Börsenverein des Deutschen Buchhandels), und Achim Frenz (Leiter Caricatura Museum Frankfurt) beim gestrigen gut besuchten Podiumsgespräch „Grenzen der Meinungsfreiheit“ in der evangelischen Akademie Frankfurt vor über 70 Zuhörern ausgetauscht haben. Allein Künstler, hier Karikaturisten, scheinen den offenen Meinungsaustausch noch zu pflegen und die Grenzen auszuloten. Bedenklich stimme die zunehmende Skepsis der Bevölkerung gegenüber den „Leitmedien“ – Auseinanderdriften von öffentlicher Meinung und veröffentlichter Meinung – sowie sogenannte "Echoblasen" in den sozialen Medien, die eigene Positionen verstärken. Beides Entwicklungen, die den Nährboden für rechts- wie linkspopulistische Ideologien bereitstellen. Auch waren sich die Podiumsteilnehmer einig, dass ein Toleranzverlust gegenüber den Freiheiten von Kunst und Wissenschaft und eine zunehmende Selbstzensur und Zurückhaltung beim Kundtun der eigenen Meinung zu beobachten sei.

Ein Fazit des von Isabel Reifenrath (Politikredakteurin, hr-info) moderierten Gesprächs war: Debatten dürfen nicht klein gehalten werden. Alle Meinungen müssen gehört werden, und es muss vor allem wieder gelernt werden, Position zu beziehen.

Das aktuelle Thema "Meinungsfreiheit gestern und heute" wird uns im Rahmen des Projekts "Geist der Freiheit" auch 2018 weiter beschäftigen. Weitere Veranstaltungen siehe Programmheft.

Auf dem Podium v.l.n.r.: Prof. Dr. Ulrike Ackermann, Achim Frenz, Isabel Reifenrath und Alexander Skipis; Foto: KulturRegion

Familientag im Senckenberg Naturmuseum am 19. November

10.11.2017:

Seit 200 Jahren erforscht Senckenberg die Natur in ihrer ganzen Vielfalt, damit wir sie verstehen und nachhaltig nutzen können. Am Sonntag den 19.11. dreht sich am großen Familientag zum Jubiläum im Senckenberg Naturmuseum alles rund um das Thema „Faszination Vielfalt“. Groß und Klein können bei diesem Highlight im Senckenberg-Jubiläumsjahr die „Faszination Vielfalt“ entdecken und hautnah erleben. Über drei Stockwerke im ganzen Naturmuseum verteilt laden Forscher-Stationen dazu ein Boden- und Wirbeltiere zu erforschen, den Kreislauf der Gesteine zu verstehen, die Senckenberg-Bienen kennen zu lernen und am Forscher-Quiz teilzunehmen. Verschiedene Bastel- und Malstände sowie ein bunter Marktplatz im Saal der Wale und Elefanten runden das Angebot ab. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Filmdokumentation zur Marktrufer-Theateraktion zum Thema Meinungsfreiheit

08.11.2017:

Zu unserer Marktrufer-Theateraktion zum Thema Meinungsfreiheit ist eine sehenswerte Film-Dokumentation entstanden: Inmitten von Gemüse, Kräutern, Blumen und Käse erteilten Schauspieler der BüchnerBühne im Herbst 2017 der Freiheit das Wort. In Aschaffenburg, Hattersheim, Darmstadt, Flörsheim, Bad Homburg und Offenbach rezitierten sie aus der Erklärung der Bürger- und Menschenrechte, aus Reden und Gedichten mutiger Protagonisten wie Luther und Danton, aus Marie Juchaczs Parlamentsansprache nach der Erlangung des Frauenwahlrechts 1919 bis hin zu Otto Wels‘ berühmter letzten freien Rede im Reichstag 1933. Stets geht es um das Recht auf freie Meinungsäußerung – ein Menschenrecht, das seit Jahrhunderten erstritten und erkämpft wurde, aber immer wieder verteidigt werden muss. Hier geht`s zum Film: https://vimeo.com/240962807

Alle Reden und Zitate zum Nachlesen per Download auf unserer Website.

Veranstalter: KulturRegion FrankfurtRheinMain und BüchnerBühne e. V. in Kooperation mit den teilnehmenden Kommunen

Marktrufer auf dem Bad Homburger Wochenmarkt
Foto: KulturRegion