Newsletter Geist der Freiheit Juni 2024

*|MC:SUBJECT|*
Frankfurt am Main, 4. Juni 2024
www.krfrm.de
Sehr geehrte Interessent*innen,
liebe Freund*innen des freien Geistes,


nach dem großen Regen geht es wieder raus − als erstes zur Europawahl und dann zum Beispiel auf den KulturaTrail der NaturFreunde Hessen „Im Geist der Freiheit“. Die barrierefreie kleine Wanderung durch Frankfurt knüpft an den 175. Jahrestag des Paulskirchenparlaments an. Fußballfreie Abende im Juni lassen sich für Vorträge und Lesungen nutzen. An anderen Tagen bieten findige Veranstalter Public Viewing in Kombi an. Der Monat klingt schließlich aus mit einer Jazz-Session zum Grundgesetz-Jubiläum.
Sämtlichen Unternehmungen, Wahlen und Spielen wünschen wir einen guten Verlauf!


Ihr Team von „Geist der Freiheit“
Prof. Dr. Astrid Wallrabenstein / Ausstellung Deswegen“; © Veranstalter
Darmstadt: Donnerstag, 6. Juni, 18 Uhr
75 Jahre Grundgesetz. Wie wehrhaft ist die Demokratie heute?
Vortrag, Gespräch und Ausstellungseröffnung mit BVRin Prof. Dr. Astrid Wallrabenstein und Schüler*innen

Verfassungsfeindliche Tendenzen und offene Gewalt im Europawahlkampf – ist unsere Demokratie resilient genug? Warum ist für Wahlen die Kommunikation zentral und wie wird das Grundgesetz dem gerecht? Das Bundesverfassungsgericht hat auf diese Fragen manche Antworten gegeben, sie müssen aber auch immer wieder aktualisiert werden wie der Vortrag ausführt. Für die Ausstellung „Deswegen!“ haben sich Schüler*innen mittels Street-Art mit dem Grundgesetz und seiner Bedeutung für heute auseinandergesetzt.

Ort: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, Karolinenplatz 3
Kostenfrei
Veranstalter:
Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V. Südhessen, Hess. Staatsarchiv in Kooperation mit „Geist der Freiheit“
Frankfurt am Main: Donnerstag, 6. Juni, 18.30 Uhr
Freie Presse mit Beschlagnahm – Friedrich Stoltze über Zensur und fehlende Pressefreiheit im 19. Jahrhundert
Vortrag

Der Frankfurter Schriftsteller Friedrich Stoltze (1816−1891) hat sich für Bürgerrechte, politische Mitbestimmung und individuelle Freiheit eingesetzt. Als Autor der satirischen Wochenzeitschrift Frankfurter Latern lag ihm die Pressefreiheit besonders am Herzen. Mehrfach wurde Stoltze selbst wegen Preßvergehens zu Geldbußen verurteilt. Petra Breitkreuz liest ausgewählte Texte von Stoltze und zeigt Karikaturen aus der Frankfurter Latern.

Ort: Paulsgemeinde, Hinter dem Lämmchen 8, Frankfurt a. M.
kostenfrei
Veranstalter:
Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse
© Wikimedia/Elena Ternovaja
Darmstadt: Donnerstag, 6. Juni, 19 Uhr
Das Ende des Kapitalismus. Warum Wachstum und Klimaschutz nicht vereinbar sind
Lesung mit Ulrike Herrmann

Demokratie und Wohlstand, ein längeres Leben, mehr Gleichberechtigung und Bildung: Der Kapitalismus hat viel Positives bewirkt. Zugleich ruiniert er jedoch Klima und Umwelt, sodass die Menschheit nun existenziell gefährdet ist. „Grünes Wachstum“ soll die Rettung sein, aber Ulrike Herrmann hält dagegen und erklärt, warum wir stattdessen „grünes Schrumpfen“ brauchen und warum die britische Kriegswirtschaft von 1940 das beste Modell ist. Moderation: Ulrich Sonnenschein (hr)

Ort: Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3
Tickets online: 11,50 €, ermäßigt 9,50 €, Restkarten an der Abendkasse
Veranstalter: www.literaturhaus-darmstadt.de
Wolfgang Merkel; © David Ausserhofer
Idstein: Montag, 10. Juni, 17 und 19 Uhr
Stadtrundgang zum „Tag der Demokratie“ und Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Merkel (Berlin)

Der „Tag der Demokratie“ erinnert an den „Idsteiner Demokratiekongress“ am 10. Juni 1849 vor 175 Jahren und beleuchtet gleichzeitig die Herausforderungen und Probleme für unsere Demokratie heute. Eine Ausstellung in der Innenstadt thematisiert den Weg von der Revolution 1848/49 im Nassauer Land zu unseren Grundrechten.
Um 17 Uhr startet am König-Adolfs-Platz ein Stadtrundgang zu den Anfängen der Demokratie in Idstein: Kostenfrei, Anmeldung erforderlich unter tourist-info@idstein.de
Um 19 Uhr fragt Prof. Dr. Wolfgang Merkel (Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin): „Zerbrechlich oder wehrhaft: Wie geht es unserer Demokratie?“. Das Publikum ist eingeladen mitzudiskutieren:
Stadthalle Idstein, Löherplatz 15, kostenfrei, ohne Anmeldung
Veranstalter: Idstein bleibt bunt e. V. und Stadt Idstein
Friedrich Wilhelm IV. rutscht die Kaiserkrone über die Pickelhaube, Ausschnitt aus einer Karikatur von 1849; © Wien Museum online
Frankfurt am Main: Dienstag, 11. Juni, 18 Uhr
Friedrich Wilhelm IV. − ein König zwischen Revolution und Romantik
Prof. Dr. Frank Lothar Kroll (Chemnitz) im Gespräch mit Dr. Bernd Heidenreich (Frankfurt)

Friedrich Wilhelm IV. war eine Schlüsselfigur der Revolution von 1848/49. Mit breiten kulturellen und theologischen Interessen war er ein typischer Vertreter der Romantik. Sein Weltbild war allerdings mit den Ideen der Aufklärung, des deutschen Konstitutionalismus und den sich formierenden sozialen und demokratischen Bewegungen seiner Zeit unvereinbar. Das Gespräch beleuchtet die komplexe Persönlichkeit Friedrich Wilhelms und seine Rolle in den Jahren 1848/49. In der Reihe „Literatur im Kloster: 1848/49 in Büchern“.

Ort: Institut für Stadtgeschichte, Münzgasse 9, Frankfurt a. M.
Kosten: 6 €, ermäßigt 3 €
Veranstalter: Gesellschaft für Frankfurter Geschichte e. V. und www.stadtgeschichte-ffm.de
© Wikimedia Commons/Andreas Praefcke
Hanau: Dienstag, 11. Juni, 19.30 Uhr
75 Jahre Grundgesetz
Vortrag von Prof. Dr. Frank Deppe (Marburg)

Zunächst als Provisorium gedacht, hat sich das Grundgesetz über die 40 Jahre der deutschen Teilung als stabil erwiesen und wurde bei der Wiedervereinigung  - besser: beim Beitritt der ostdeutschen Länder zum Geltungsbereich - 1990 als Verfassung für das gesamte deutsche Volk anerkannt. Politikwissenschaftler Prof. Dr. Frank Deppe geht in seinem Vortrag der Frage nach wie das Grundgesetz entstanden ist. Wie hat es sich in den vergangenen 75 Jahren bewährt? Dabei geht es auch um Kontroversen und politische Auseinandersetzungen über Interpretation und Änderungenen des Textes.

Ort: Karl-Rehbein-Schule Hanau, Schlossgartensaal, Im Schlosshof 2
Kostenfrei, Spende erbeten
Anmeldung erforderlich unter werner.bayer@igha.de
Veranstalter:
Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt e. V. in Kooperation mit Hanauer Geschichtsverein 1844 e. V. und vhs Hanau

Dietzenbachs Internationaler Frauentreff; © Gertrud Röhner
Dietzenbach: Mittwoch, 12. Juni, 15 Uhr
Wir lesen das Grundgesetz
Gesprächsveranstaltung für Frauen

Im Internationalen Frauentreff des Vereins Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach kommen regelmäßig Frauen aus Afghanistan, Iran und der Türkei zusammen, um sich auszutauschen. Shabana Maliki (Gründerin des FrauEmpower e. V.) wird über das Zustandekommen des Grundgesetzes referieren und aus der Sicht von Frauen die wichtigsten Artikel erläutern. Gegebenenfalls wird in Landessprachen übersetzt.

Ort: Bildungshaus, Rodgaustraße 9, Dietzenbach
Kostenfrei, ausschließlich für Frauen, ohne Anmeldung
Veranstalter: Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e. V.
Michelstädter Lindenplatz, Ort der Revolution 1848; © Uwe Schmolke
Michelstadt: Vortrag verschoben
Die „Fourty-Eighters“ - Emigranten der 1848er Revolution
Vortrag von Prof. Dr. Barbara Dölemeyer (Bad Homburg v. d. H.)

Nach dem Scheitern der Revolution 1848/49 wurden viele Liberale und Demokraten politisch verfolgt. Viele sahen sich gezwungen, die Staaten des Deutschen Bundes zu verlassen und nach Übersee zu emigrieren. Unter diesen sogenannten „Fourty-Eighters“ fanden sich zahlreiche Männer und Frauen, die im Ausland neue Karrieren
in Journalismus, Politik, Militär oder Wirtschaft machten. Der Vortrag beleuchtet die Rolle dieser Emigranten in ihrer neuen Heimat und welche Impulse sie auf die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland zurückstrahlten. Im Fokus steht der Michelstädter Revolutionär Ludwig Bogen, der 1853 in die Vereinigten Staaten auswanderte.

Ort: Stadtmuseum, Einhardspforte 3, Michelstadt
Kosten: 3 €, anmeldung@michelstadt.de
Veranstalter: www.michelstadt.de in Kooperation mit „Geist der Freiheit“
© Stefanie Kösling
Bad Schwalbach: Montag, 17. Juni, 15 Uhr
„So zieht die Freiheit durch alle Lande“
Theateraktion zum 175. Jubiläum der Revolution 1848/49

Auch 2024 ist die mobile Theateraktion von KulturRegion und BüchnerBühne zum Revolutionsjubiläum unterwegs durch die Region. Sie greift Zeitungsmeldungen aus der Revolutionszeit auf und spiegelt sie auf verschiedenen Ebenen der Debatte, vom Zwiegespräch auf der Couch bis zum Rednerpult in der Nationalversammlung. In vier kurzen Szenen wird die Geschichte der Revolution 1848/49 von den Märzereignissen 1848 bis zu ihrer Niederschlagung 1849 erzählt. Dabei wird natürlich auch die Jubiläumszeitung „Extrablatt im Geist der Freiheit“ verteilt und es darf auch mitgesungen werden.

Ort: Kreistag des Rheingau-Taunus-Kreises im Kurhaus Bad Schwalbach
Kostenfrei, ohne Anmeldung
Veranstalter:
KulturRegion und BüchnerBühne mit Rheingau-Taunus-Kreis

© pixabay/Didgeman
Frankfurt am Main: Montag, 24. Juni, 18.30 Uhr,
ab 21 Uhr Public Viewing Italien-Kroatien

Die hässliche Seite des schönen Spiels - Rassismus im Fußball
Buchpräsentation mit Ronny Blaschke und Akteur*innen aus der Fußballwelt

Affenlaute, Angriffe, rassistische Denkmuster: Noch immer wird der Fußball von Rassismus überschattet. Der Autor und Journalist Ronny Blaschke analysiert die Welt des Fußballes nach kolonialen Spuren. Er deckt spannende, entlarvende und aktuelle rassistische Traditionen und Praktiken auf: von Folklore mit Federschmuck bis zu schwarzen Trikots als Erinnerung an einen Massenmord. Er gipfelt in der Forderung: Decolonize Football!

Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt a. M.
kostenfrei, ohne Anmeldung
Veranstalter:
www.hausamdom-frankfurt.de
© Facebook Veranstalter
Friedberg (Hessen): Dienstag, 25. Juni, 20 Uhr
Tuesday Night Jam
Jazz Jam-Session zum Grundgesetz-Jubiläum

Der allmonatliche Tuesday Night Jam im kultigen Bistro Pastis steht dieses Mal unter dem Motto „75 Jahre Grundgesetz“. Die Tuesday Night Band hat sich dazu ein paar musikalische Gedanken gemacht und ist selbst gespannt. Die Gastgeber*innen freuen sich über Gäste auf der Bühne und im Publikum.

Ort: Bistro Pastis, Haagstraße, Friedberg
Kostenfrei, Spende erbeten
Veranstalter:
Tuesday Night Band, www.jazz-wetterau.de
Aktuelles aus der KulturRegion

© Foto: Kerstin Kwasniok

Termine im Juni aus dem Projekt GartenRheinMain
Zu Gast bei den Gewinnergärten – naturnahe Grünoasen in der Region
Veranstaltungsreihe zum Fotowettbewerb „Blühende Gärten“

Sa. 22. Juni, 13 Uhr: Stadt Kelkheim mit Maßnahmen zur Artenvielfalt
Do. 27. Juni, 17.30 Uhr: Paul-Arnsberg-Platz, Frankfurt a. M.

Weitere Infos, Termine und Anmeldung unter www.krfrm.de/bluehende-gaerten

Fokusreihe „Mit allen Sinnen“

Sa. 8. Juni, 19 Uhr: At the River – Melodien zu und in der Natur, Konzert
Fr. 28. Juni, 16 Uhr: Gartenkunst trifft LandArt, Führung zur Brunnenrestaurierung mit LandArt-Aktion

Weitere Infos, Termine und Anmeldung unter www.krfrm.de/grm-fokusreihe-2024/

Newsletter der KulturRegion FrankfurtRheinMain

Unser Newsletter Archiv sowie die Newsletter der „Route der Industriekultur Rhein-Main, „Starke Stücke, „GartenRheinMain und „Museen & Sonderausstellungen finden Sie unter folgenden Link: www.krfrm.de/alle-newsletter

Wir freuen uns über neue Abonnent*innen.
Kontakt:
Magdalena Zeller, Projektleiterin
Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes“, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main, Tel.: 069 2577-1777, E-Mail: gdf@krfrm.de
Facebook
Website
Email
YouTube
Instagram