Schlossgraben, Darmstadt

Merken Empfehlen

Der heutige Schlossgarten war einst der Wassergraben des großherzoglichen Schlosses. Er war militärisch nutzlos geworden und muss – vor allem in den Sommermonaten – übel gerochen haben. So empfahl 1814 der an Botanik und Gartenbau sehr interessierte Baurat Johannes Heß (1786−1837), ihn trockenzulegen und einen Botanischen Garten anzulegen. Der 1824 publizierte Pflanzenkatalog listete bereits knapp 2.000 Arten und Sorten auf. Diese Anlage war der Vorgänger des heutigen Botanischen Gartens der TU Darmstadt.

Die Parkanlage ist in den letzten Jahren durch die TU Darmstadt neu geschaffen worden, wobei alte Baumbestände erhalten blieben. Ein in der Tradition des früheren Landschaftsgartens angelegter Bereich wurde um ein separates Beet mit Pflanzen ergänzt, die im historischen „Elenchus Plantarum“ enthalten waren und auf dem Areal ursprünglich auch kultiviert wurden. Dazu kommt mit Lonicera x purpusii eine Heckenkirschen-Hybride, die in Darmstadt entstanden und nach dem damaligen Garteninspektor Joseph Anton Purpus (1860−1932) benannt ist.

Der westliche Garten steht seit 2017 unter dem Thema „Biodiversität“: Wiesen, die nur selten gemäht werden, sowie ein Teich bieten einer Vielzahl von Pflanzen und Insekten ein Zuhause; Schattenstauden ergänzen den Baumbestand. In den Blühmonaten können mehrere Bienenvölker bei ihrer Arbeit beobachtet werden. Die Pflanzen, darunter ein amerikanischer Geweihbaum, sind so ausgewählt, dass sie mit städtischem und sich wandelndem Klima gut zurechtkommen. Wie schon im Ostteil des Grabens finden sich auch im Westteil Anklänge an die Geschichte: Ein Teich lässt ahnen, wie sich in früheren Jahrhunderten die Bebauung im Wassergraben spiegelte. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten im Darmstädter Residenzschloss schließt eine Streuobstwiese im Süden die ringförmige Anlage, dann gelangt man auf einem Rundgang durch alle drei Gartenbereiche. Skulpturen verschiedener Künstlerinnen und Künstler ergänzen die Gartengestaltung.

Eintritt frei
Barrierefreier Zugang für Menschen mit Rollstuhl
Gastronomisches Angebot
Größe: 10 ha

Parkporträts - 3. Auflage

#Parkporträts

Residenzschloss 1
64283 Darmstadt

Haltestelle: Darmstadt Schloss

Veranstaltungen in Schlossgraben, Darmstadt