Historischer Kurpark Bad Homburg

Merken Empfehlen

„Der Park ist großartig“, schwärmte 1867 der russische Dichter Fjodor Dostojewskij (1821−1881), „hier könnte man leben, wenn nur das verdammte Roulette nicht wäre.“ Tatsächlich aber hatten die gewaltigen Gewinne aus dem Glücksspiel dazu beigetragen, dass sich die kleine Residenzstadt Homburg nach 1840 binnen weniger Jahrzehnte zu einem glanzvollen und weltweit renommierten Badeort entwickelte. Auch als es darum ging, den kleinen Kurhausgarten durch einen weitläufigen „Englischen Park“ zu erweitern, konnte man „zu den Sternen“ greifen: Denn ein Star – oder sogar der Star unter den Gartenarchitekten seiner Zeit – war der beauftragte preußische Gartendirektor Peter Joseph Lenné (1789−1866). Nach seinem Plan entstand 1854 das Herzstück des Homburger Kurparks mit lichten, weiten Wiesenräumen, elegant geschwungenen Wegen, einem buchtenreichen Weiher, mit prächtigen Solitärbäumen und vor allem mit den berühmten Sichtachsen, die den Blick immer wieder über den Park hinaus ins Weite führen. Unter Lennés Nachfolgern – Gustav Meyer, Ferdinand Jühlke, Heinrich und Philipp Siesmayer – wurde der Kurpark kontinuierlich erweitert: Mit 47 Hektar und 2.100 Bäumen aus allen Teilen der Welt gilt er heute als einer der größten und schönsten in Deutschland. Die Heilquellen und die meisten Anlagen, die für eine Kur nützlich und angenehm sind, liegen unweit der prächtigen mit Kastanien gesäumten Brunnenallee. Die erste elegante „Thai Sala“ war ein Geschenk des Siamesischen Königs, der 1907 in Homburg kurte, eine zweite, ein Geschenk Thailands, wurde in Erinnerung daran 2007 feierlich eingeweiht. Die Pracht der Russischen Kirche zeigt, wie bedeutend der Anteil der russischen Gäste im 19. Jahrhundert war, und Golf- und Tennisplatz erinnern an all die sportbegeisterten englischen Gäste, für die ein Sommer ohne ihren Lieblingssport undenkbar gewesen wäre. Ein Parkpflegewerk sichert seit 2013 Erhalt, zielgerichtete Pflege und Entwicklung der denkmalgeschützten Parkanlage.

täglich geöffnet
Eintritt frei
Spielplatz
Gastronomisches Angebot
Größe: 47 ha

Parkporträts - 3. Auflage

#Parkporträts

61348 Bad Homburg vor der Höhe

Haltestelle: Bad Homburg Kurhaus

RMV Fahrplanauskunft

Veranstaltungen in Historischer Kurpark Bad Homburg