Firma Aumann – 125 Jahre Leidenschaft im Bau

Merken Empfehlen

Im Jahre 1891 kehrten die Roten Dragoner nach einem Herbstmanöver nicht mehr in ihre Unterkünfte in Babenhausen zurück. Die Stadt befürchtete wirtschaftliche Nachteile und bewarb sich in Berlin als Militärstandort. 1899 war Babenhausen erfolgreich und durfte auf eigene Kosten eine Kaserne einschließlich der militärischen Infrastruktur errichten. Einer der Gewerbetreibenden, die sich für die notwenigen Erdarbeiten zur Grundsteinlegung am 3. Juli 1900 bewarben, war Adam Aumann (1865–1932). Er war erfolgreich mit seinem Baugeschäft. Seit dieser Zeit ist die Firma Aumann eng mit den Kasernenbauten verbunden. 1924 und 1936 stiegen die Söhne Karl und Hans Aumann in die Firma ein. Im Jahre 1964 folgte Dieter Aumann in der dritten Generation. 2020 übernahm mit Kevin und Markus Aumann die vierte Generation das Zepter. Im Laufe der Jahrzehnte hatten sich die Bautätigkeiten geändert: Von reinen Erdarbeiten, Gleisbau sowie Straßen- und Wegebau stehen heute Ortskernsanierungen und Erschließungen ganzer Ortsteile im Vordergrund. Dazu zählt auch die Konversion der ehemaligen Kaserne in Babenhausen.

06.07.2024 — 19.01.2025 in Babenhausen

Öffnungszeiten:
Do, 14–17 Uhr; Sa, 15–17 Uhr So, 14–17 Uhr, Führungen auch außerhalb dieser Zeiten für Gruppen auf Anfrage

Veranstaltungstyp: Ausstellung

Kostenart: Kostenpflichtig

2,50 €, ermäßigt 1 €, Familienticket 5 € Unter 6 Jahren frei, Ehrenamts-Card Hessen 1 €

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Territorialmuseum Babenhausen

Amtsgasse 32

64832 Babenhausen

Haltestelle: Babenhausen Bahnhof RMV-Bahnlinien RE85, RB86, RB75 Buslinien 671, 677, K 53, K 54, K 65, K 66, K 86

RMV Fahrplanauskunft

Territorialmuseum Babenhausen
E-Mail: hgvbabenhausen@aol.de
Website: https://www.territorialmuseum-babenhausen.d