Ausgeschlossen. Archäologie der NS-Zwangslager

Merken Empfehlen

Kämme, Löffel, Essnäpfe und Stacheldraht – archäologische Funde erzählen vom Leben und Überleben, aber auch vom Sterben in den nationalsozialistischen Zwangslagern. Die Ausstellung „Ausgeschlossen. Archäologie der NS-Zwangslager“ zeigt viele dieser Dinge zum ersten Mal. Über 300 Objekte in sieben Kapiteln geben einen Einblick in das komplexe System der Zwangslager, in ihre archäologische Überlieferung sowie die Arbeit der zeithistorischen Archäologie.

03.01.2024 — 26.05.2024 in Frankfurt am Main

Öffnungszeiten:
Mi, 10–20 Uhr; Do–So, 10–18 Uhr; Mo, Di, geschlossen

Veranstaltungstyp: Ausstellung

Kostenart: Kostenpflichtig

7 €, ermäßigt 3,50 €

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Archäologisches Museum Frankfurt

Karmelitergasse 1

60311 Frankfurt am Main

RMV Fahrplanauskunft

Archäologisches Museum Frankfurt
Telefon: 069 21236747
E-Mail: holger.kieburg@stadt-frankfurt.de
Website: https://www.archaeologisches-museum-frankfurt.de/