Waas.sche Fabrik

Merken Empfehlen

Die Maschinenfabrik wurde 1864 gegründet und stellte hauptsächlich Apparate für die Obst- und Gemüseverwertung, Obst- und Weinpressen sowie Flaschenlager her. Nach 1900 gab es einen wachsenden Umsatz im In- und Ausland. Zahlreiche Auszeichnungen auf Ausstellungen wiesen die Firma Val. Waas als „bedeutendste Spezialfabrik für die Obst- und Gemüseverwertung“ aus. Während des Krieges 1914-1918 lag der Produktions-Schwerpunkt bei transportablen Brotbacköfen. Später kamen auch Getreidetrockenapparate und Trockenkanäle für Großbetriebe hinzu. Dampfkochapparate, Obst- Schälmaschinen etc. gab es ebenfalls im Angebot. Maschinen für das Verschließen von Konservendosen gehörten genauso zum Programm wie hydraulische Obst- und Traubenpressen mit Ober- und Unterdruck. Mit der Einführung neuer Konservierungsverfahren auf Basis von Kühlung und dem Einsatz von Elektroenergie ging in den 1950er Jahren die Nachfrage immer mehr zurück. 1964 wurde die Produktion schließlich eingestellt. Das Gebäudeensemble wurde von der Lichtdesignerin Andrea Nusser saniert und wird heute als Atelier und zum Wohnen genutzt.

Winkeler Straße 100
65366 Geisenheim

Veranstaltungen in Waas.sche Fabrik