Unterirdischer Versorgungsgang

Merken Empfehlen

Da das Kraftwerk am Goldstein die Badehäuser im Sprudelhof mit großen Mengen an Wärme und Licht versorgen musste, galt es eine Strecke von 400 m zu überbrücken. Um das Stadtbild nicht zu gefährden, schuf Baurat Dr. Karl Eser einen unterirdischen Versorgungsgang mit Dampf- und Stromleitungen. Die Ausrichtung des begehbaren Fernheizkanals unter der Erde entsprach exakt der oberirdisch darüber liegenden Zentralachse aus Sprudelhof, Bahnhof und Kraftwerks-Areal. Abzweigungen im Keller des Sprudelhofes versorgten zudem die großen Hotels in der Nähe mit Wasserdampf.

Nicht öffentlich zugänglich

ÖPNV: Bus 11, 12, 14, 15 bis Bahnhof

Stand: 2016

#Lokaler Routenführer Bad Nauheim

Sprudelhof 7
61231 Bad Nauheim

Veranstaltungen in Unterirdischer Versorgungsgang