Staustufe Krotzenburg mit Schleuse und Turbinenrad

Merken Empfehlen

Nach Abbruch der alten Staustufe (Wehr- und Kraftwerk) wurde 1979 - 1983 eine neue Staustufe baugleich mit der von Mühlheim errichtet. Am nördlichen Flussufer befindet sich eine Staustufe mit zwei Schleusenkammern und eine Sportbootschleuse. Die nördliche Kammer geht auf die ursprüngliche Schleuse von ca. 1921 zurück. Die Staustufe hat eine Fallhöhe von rund 3 Meter. Die erste Flutung der Schleusenkammer erfolgte am 18. Oktober 1983. Die beiden Ufer werden durch einen öffentlich zugänglichen stählernen Wehrsteg verbunden. Er ist als sogenannter Wannenträger ausgebildet. Diese Staustufe ist ausnahmsweise (noch) nicht mit einer Stromgewinnung gekoppelt. Nördlich der Staustufe liegt direkt am Mainuferweg ein stählernes Turbinenrad der Francis-Turbine, ein Erinnerungsstück aus dem 1981 abgebrochenen Wasserkraftwerk.

Stand: 2021

#Thematischer Routenführer: Main-Staustufen

An der Schleuse 20
63538 Großkrotzenburg

Veranstaltungen in Staustufe Krotzenburg mit Schleuse und Turbinenrad