Schifffahrts- und Schiffsbaumuseum / Ehemalige St. Wolfgangskirche

Merken Empfehlen

In der Altstadt von Wörth gelegener Gebäudekomplex aus Barockkirche und flankierendem Putzbau mit Verbindungstrakt in rotem Mainsandstein. Mit der Einrichtung des Museums wurde der bereits im Jahre 1903 profanierte Barockbau wieder sinnvoll genutzt – für die denkmalgerechte Sanierung wurde die Stadt mit dem Landespreis des Bundes Deutscher Architekten 1991 ausgezeichnet. Für das Museum wurden in dem hallenartigen Kirchenraum Stege installiert, die die Emporen mit einbeziehen und gleichzeitig als Träger für die Vitrinen und Exponate dienen. Die Nähe zum Main mit Schiffsanlegestelle und Blick auf das gegenüberliegende Werftgelände stellt einen direkten Bezug zum Museum her. Die überregional bedeutsame Ausstellung dokumentiert auf drei Ebenen die Entwicklung der Schifffahrt und des Schiffbaus am Untermain. In Wörth wurden schon 1652 auf verschiedenen Plätzen Holzschiffe gebaut – eine Tradition, die erst im Jahre 1918 mit dem Umzug der letzten Werft nach Erlenbach und der Etablierung des Eisen- und Stahlschiffbaus ein Ende fand.

Besichtigungen nur Sa. und So., jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr. Sonderausstellungen werden
gesondert berücksichtigt. 09372 72970 oder 98930.

ÖPNV: Mit „Maintalbahn“ (802) bis „Wörth (Main)“

Stand: 2006

Rathausstraße 72
63939 Wörth am Main

Veranstaltungen in Schifffahrts- und Schiffsbaumuseum / Ehemalige St. Wolfgangskirche