Römer-Brunnen/ehem. Friedrich-Karl-Sprudel

Merken Empfehlen

1930 von Dr. Albert Vogelsberger auf damals preußischem Gebiet direkt an der Nidda erbohrt. Nach dem Versiegen des Brod’schen-Sprudels diente das Mineralwasser für Kurzwecke und zur Kohlensäuregewinnung im Kohlensäurewerk am Nordbahnhof. Im linken Gebäude befindet sich der Kohlensäureabscheider. Hier erhält die Öffentlichkeit durch eine Glasscheibe Einblick in das Innere. Die Anlage wurde 2007 umgestaltet. Die Sprudelanlage ist begehbar.

#Lokaler Routenführer Bad Vilbel

Stand: 2012

Büdinger Straße
61118 Bad Vilbel

Veranstaltungen in Römer-Brunnen/ehem. Friedrich-Karl-Sprudel