Philipp Möckel, Haarhutfabrik

Merken Empfehlen

Der berühmte Homburger, ein besonders leichter Haarfilzhut, wurde in der Homburger Haarhutfabrik Möckel entwickelt und produziert. 1806 startete Johann Georg Möckel in seinem Wohnhaus in der Dorotheenstraße 8, unterstützt von 6 Hilfskräften, mit der Produktion von Hüten. Die handwerklich betriebene Werkstatt wurde ab 1846 modernisiert und durch Anbauten an das Stammhaus in nördlicher Richtung zu einer Fabrik erweitert. Hier wurde 1856 die erste Dampfmaschine in Homburg, mit einer Kraft von 2 PS, eingesetzt. Ihr folgten weitere, in Brüssel speziell für Möckel produzierte Maschinen. Den Transport der Produkte ermöglichte die seit 1860 an das europäische Netz angeschlossene Eisenbahn. Weltweit berühmt wurde die Firma, als 1882 der damals in Homburg v.d. Höhe zur Kur weilende Edward Prince of Wales, den „Real Homburg Hat“, den Homburger also, in Auftrag gab. Kurz darauf folgte die Auszeichnung zum „Hoflieferanten Seiner Majestät des Königs von England“. Der varianten-reichen Produktion widmet sich eine Abteilung des Museums im Gotischen Haus.

S 5 Bad Homburg v.d.Höhe Bhf., Bus 6 oder 261, Haltestelle Kurhaus

Stand: 2010

#Lokaler Routenführer Bad Homburg v.d. Höhe

Dorotheenstraße 8A
61348 Bad Homburg vor der Höhe

Veranstaltungen in Philipp Möckel, Haarhutfabrik