Opel-Werk, F-Bau/Neues Gymnasium

Merken Empfehlen

Baujahr: 1912-28,

Das „Fabrikschloss“ (Dr. Schirmbeck), ein beeindruckender fünfgeschossiger Bau mit einem Mittelrisaliten, zwei Seiten- und zwei Eckbauten südlich der Eisenbahnlinie wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und bis 1979 nach und nach, jedoch nie vollständig wieder aufgebaut. Hier waren unter anderem der Kundendienst, die repräsentativen Ausstellungsräume für die hauseigenen Produkte und die OPEL-Schule für die Händler-Organisation untergebracht. Heute studieren die Besucherinnen und Besucher des F-Baus nicht mehr die Opel-Modell-Palette, sondern lernen fürs Leben. Ein Teil des unter Denkmalschutz stehenden Komplexes wurde 2009-2010 unter planerischer Beteiligung der zukünftigen Nutzer – Lehrerschaft sowie die Schülerinnen und Schüler des Neuen Gymnasiums des Landkreises Groß-Gerau – zum Schulgebäude umgewandelt. Der ursprüngliche Zustand des Gebäudes wurde dabei wieder hergestellt und das Tragwerk freigelegt. 2011 würdigte das Landesdenkmalamt den Schulbau im Opel-Altwerk mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis. Am westlichen Ende gegenüber der Bahnlinie wurden 2016 auch die ehemaligen Präsentationsräume liebevoll restauriert. Sie sind öffentlich zugänglich und die auch in den Details gelungene Sanierungsmaßnahme lässt sich bei einem Essen in dem inzwischen dort beheimateten Lokal „F40/Las Brisas“ ausgiebig bewundern.

Stand: 2017

#Lokaler Routenführer Rüsselsheim

Elisabethenstraße 10
65428 Rüsselsheim am Main

Veranstaltungen in Opel-Werk, F-Bau/Neues Gymnasium