Mainhafen mit Torbau

Merken Empfehlen

HAFENTORBAU

Hafenplatz 1-6/ Westerburgstraße

Der monumentale Wohnungsbau mit Säulentor bildete 1928 den Eingang zum neuen Hanauer Mainhafen. Die beiden flankierenden Betonplastiken von August Bischoff symbolisieren die Arbeit des Kopfes und der Hand. Südlich des Torbaus entstanden zwischen 1924 und 1955 die Gebäudeanlagen an der Hafenstraße, darunter das Hafenamt mit zentralem Uhrenturm und einer Gedenktafel für den Oberbürgermeister Kurt Blaum. Die Hafenstraße bildete eine direkte Verbindungsachse von der Hanauer Innenstadt in das Hafengebiet, die durch die Schließung in den Achtziger Jahren aufgegeben wurde.

MAINHAFEN

Mit dem zunehmenden Verkehr der großen Rheinschiffe auf dem Main entstanden 1891 erste Planungen zu einem Mainhafen Hanau. Die Genehmigung von 1912 konnte aufgrund des Ersten Weltkriegs nicht realisiert werden. Der umfangreiche Ausbau der 1924 fertiggestellten Hanauer Hafenanlage mit einem Gleisanschluss zum Hauptbahnhof gab zugleich vielen Arbeitssuchenden eine Beschäftigung. Heute ist der Hanauer Mainhafen – gemessen an der Warenmenge – der zweitgrößte deutsche Hafen am Schifffahrtsweg Main/Donau. Besonderes Kennzeichen des Hafens sind die Portalkrane entlang des Ufers, die den Umschlag von Wasser auf Schiene und Straße bewerkstelligen.

www.hafen-hanau.de

Stand: 2006

#Lokaler Routenführer Hanau

Hafenstraße 2
63450 Hanau

Veranstaltungen in Mainhafen mit Torbau