Haus Kastanienhain / Villa Mumm

Merken Empfehlen

Fritz Mumm von Schwarzenstein, Mitinhaber des Frankfurter Bankhauses Wilhelm Mumm & Co, ließ 1911 auf dem ehemaligen Schießplatz der Cronberger Schützengesellschaft in den „Kastanienstücken“ das „Haus Kastanienhain“ errichten. Seine Frau Mila war eine Tochter der Guaitas, deren Landsitz in unmittelbarer Nachbarschaft lag. 1936 wurde das Anwesen verkauft und als Gauführerschule der NSDAP, dann als Reservelazarett genutzt. Seit 1947 diente das Haus unter anderem als Erholungsheim. Heute ist die restaurierte „Villa Mumm“, als „Kastanienhöhe“ Sitz eines Finanzdienstleisters.

ÖPNV: Buslinie 73 Haltestelle Am Aufstieg

Nicht öffentlich zugänglich

Stand: 2016

#Lokaler Routenführer Vorderer Taunus

Oberer Aufstieg 11
61476 Kronberg im Taunus

Veranstaltungen in Haus Kastanienhain / Villa Mumm