Flugplatz Reichelsheim

Merken Empfehlen

Bereits 1936 wurde in der Horloffaue zwischen Reichelsheim und Florstadt ein militärischer Flugübungsplatz errichtet. Dessen Gebäude dienten nach dem Zweiten Weltkrieg zeitweise als Unterkunft für Geflüchtete, bis sie schließlich 1952 abgerissen wurden. 1962 entstand weiter südlich der heutige Flugplatz mit zwei Start- und Landebahnen, einem Flugleitungsgebäude, Restaurant und Dachterrasse. Werften, Flugschulen, Luftfahrtunternehmen und ein Luftsportverein schlossen sich an. Der Flugplatz ist für Flugzeuge und Hubschrauber bis 8,0 t. Abfluggewicht, Ultraleichtflugzeuge und Luftschiffe sowie Heißluftballons zugelassen und wird von der Flugplatz Reichelsheim- Wetterau GmbH & Co. KG betrieben. Für den gewerblichen und privaten Flugverkehr stellt der Flugplatz eine wichtige Ausweichmöglichkeit zum Flughafen Frankfurt Main dar. Darüber hinaus ist er Basis des Luftrettungszentrums Hessen sowie des Intensivtransporthubschraubers „Christoph Mittelhessen“ der Johanniter-Unfall-Hilfe. Eine Besonderheit stellt das durch die Horloff zweigeteilte Gelände dar. Um auf das Rollfeld zu gelangen, müssen die Flugzeuge eine von zwei Brücken überqueren. www.edfb-reichelsheim.de

Stand: 2022

#Lokaler Routenführer Wetteraukreis

Flugplatz 1
61203 Reichelsheim (Wetterau)

Veranstaltungen in Flugplatz Reichelsheim