Die Stadtkirche

Merken Empfehlen

150 Jahre baute man an der Stadtkirche "Unserer Lieben Frau", bis sie an einem Sonntag nach Pfingsten im Jahre 1306 der fertige Chor im Osten eingeweiht wurde. Ein bedeutendes Ereignis, an dem auch der deutsche König Albrecht und Herzöge von Sachsen und Österreich anwesend waren.

Dass in der heutigen Kreisstadt solch ein imposantes Gotteshaus gebaut wurde, ist dem Umstand geschuldet, dass Friedberg im Mittelalter ein Zentrum der Stoffherstellung und ein wichtiger Handelsort war.

Entstanden ist das Gotteshaus auf den Fundamenten einer romanischen Basilika. Noch heute erkennt man in dem im gotischen Stil erbauten Gotteshaus, dass der Mittelteil des Lettners einen Rundbogen besitzt. Er gehörte zur romanischen Kirche, die an der gleichen Stelle stand und nach und nach abgerissen wurde, um für das größte Gebäude der Stadt Platz zu schaffen.

1552 war Friedberg nach der Reformation durch Martin Luther endgültig evangelisch geworden und damit auch die Stadtkirche.

Um 1900 hat man große Anstrengungen zum Erhalt der Kirche unternommen. Unter anderem wurde eine Reihe von Glasfenstern wieder rekonstruiert. Heute verfügt die Stadtkirche wieder über eine vollständige farbige Verglasung.

Unter www.friedberg.ekhn.org finden Sie unter „ Sehenswertes“ ein Video über die Stadtkirche oder Sie lernen dieses eindrucksvolle Gebäude bei einer Stadtführung kennen.

Weiter Informationen: Stadt Friedberg

In Kooperation mit: Stadt Friedberg

#Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Stand: 2016

Mainzer-Tor-Anlage 6A
61169 Friedberg (Hessen)

Veranstaltungen in Die Stadtkirche