Ehemalige Stempelfabrik

Route der Industriekultur Rhein-Main

Als jüngste unter den Frankfurter Schriftgießereien entwickelte sich die 1895 von David Stempel gegründete Fabrik innerhalb weniger Jahre zu einem der größten Unternehmen dieses Industriezweiges. Den durch seinen süddeutsch geprägten neobarocken Fassadenschmuck in Frankfurt ungewöhnlichen Fabrikneubau von 1908 entwarf der Münchener Architekt Louis von Stempel, dessen formale Vorstellungen auch den Erweiterungsbau von 1924 im Detail beeinflussten. Nach Stilllegung des Betriebs wurde die Gebäudeanlage 1988 umgebaut und beherbergt heute eine Vielzahl von Büros, Lager- und Ausstellungsflächen. Die komplett erhaltenen typografischen Maschinen sind heute im Hessischen Landesmuseum Darmstadt aufgestellt. Sie dokumentieren in aktiver Form die Setz- und Drucktechnik des 20. Jahrhunderts.

Stand: 2016

#Lokaler Routenführer Frankfurt am Main

Adresse / Koordinaten
Hedderichstraße 106, 60596 Frankfurt am Main, Deutschland

(Lat: 50.098515 | Long: 8.682000)

Projektbezug
Route der Industriekultur Rhein-Main
Kategorie
Fabriken/Stätten der Produktion