Ehem. Bayerische Schiffbaugesellschaft mbh vormals a. Schellenberger

Route der Industriekultur Rhein-Main

Ende des 19. Jahrhunderts geht die Ära des traditionellen Holzschiffbaus zu Ende: 1897 wird das erste eiserne Wasserfahrzeug auf der Schellenberger-Werft auf Kiel gelegt, dem bald Nachen, Pontons, Eimerkettenbagger, Kettenschleppschiffe und Schleppkähne aus dem neuen Werkstoff folgen. Schiff-vor Fertigstellung des Gesamtkomplexes begann die Produktion textiler Viskosefasern. Mitte der 30er Jahre wurde die Produktpalette um technische Viskosefasern als Verstärkungsmaterial für verschiedenste Reifenartenerweitert – bis sich Ende der 40er Jahre mit der Produktion der neu entwickelten Synthesefasern Perlon, Diolen und Nylon für textile und technische Anwendungen neue Horizonte abzeichneten. In rund 80 Jahren konnte sich das Werk zu einem der bedeutendsten Her-steller von technischen Fasern in Europa und dem zweit-größten Chemiebetrieb Bayerns wandeln.

Mit „Maintalbahn“ (802) bis „Glanzstoffwerke“

Besichtigung nicht möglich.

Stand: 2007

#Lokaler Routenführer Bayerischer Untermain

Adresse / Koordinaten
Erlenbach, Klingenberger Str. 42

(Lat: 49.797607 | Long: 9.164383)

Projektbezug
Route der Industriekultur Rhein-Main
Kategorie
Verkehrsbauten