Grabmal Karoline von Günderode

#Rheingau-Taunus-Kreis

Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes

Karoline von Günderode (1780-1806) war eine Dichterin der Romantik und mit Bettina und Clemens von Brentano befreundet. Goethe fand ihre Gedichte „erstaunlich“ und Clemens Brentano notierte: „kein Weib hat noch so geschrieben“. Sie verfasste philosophisch-mythologische Gedichte, die ihre Sehnsucht nach einem erfüllten, selbstbestimmten Leben widerspiegeln. Die Französische Revolution begeisterte sie. Der Gedanke an Liebe, Tod, Heldentum, Gefangenschaft und Freiheit durchzieht ihre unter dem Pseudonym Tian veröffentlichte Lyrik wie ein roter Faden. Günderode war unsterblich verliebt in den neun Jahre älteren verheirateten Friedrich Creutzer. Als dieser sich nicht von seiner Frau trennen wollte und seine Trennung von Karoline offenbarte, erdolchte sie sich am Rheinufer in Winkel und wurde seitlich der St. Walburga Kirche bestattet.

Stand: 2016

Adresse / Koordinaten
Hauptstraße 29, 65375 Oestrich-Winkel, Deutschland

(Lat: 49.998657 | Long: 8.008728)

Projektbezug
Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes
Kategorie
Denk-/Grabmal