Themenjahr: Frauen stehen im Fokus des Deutschen Elfenbeinmuseums

Merken Empfehlen

Geprägt durch Begegnungen mit herausragenden Persönlichkeiten seiner Zeit, begründet Graf Franz I. zu Erbach-Erbach im 18. Jahrhundert die Elfenbeinschnitzkunst im Odenwald. Seine eigenhändig gefertigten Elfenbeinarbeiten bieten den Ausgangspunkt der 450 m2 großen Ausstellung, deren Exponate bis in die Moderne reichen. Erbacher Elfenbeinschnitzern wie Otto Glenz, Ferdinand Preiss, Emil Straub, Jan Holschuh oder Wilhelm Wegel sind eigene Vitrinen gewidmet. Im Zuge des Themenjahres 2024 werden Frauen in den Fokus genommen. Führungen hierzu lenken den Blick auf relevante Exponate und erörtern Fragestellungen zu Rollenklischees und Körperbildern. Mehr zum Material, der Verarbeitung von Elfenbein und modernen Alternativen können Interessierte in der hausei-genen Museumswerkstatt erfahren.

01.03.2024 — 31.12.2024

Öffnungszeiten:
März bis Dezember

Veranstaltungstyp: Ausstellung

Kostenart: Kostenpflichtig

Besucher*innen können sich über Eintritts-preise und Kombi-Ticket-Angebote sowie die saisonbedingt wechselnden Öffnungszeiten auf der Website www.schloesser-hessen.de/schloss-erbach aktuell informieren. Führungen für Gruppen, Schulklassen oder Vereine sind nach vorheriger Absprache individuell planbar. Gleiches gilt für Veranstaltungen, Sonderführungen oder die Durchführung von Workshops.

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Marktplatz 7

64711 Erbach