Stadt der Fotografinnen. Frankfurt 1844–2024

Merken Empfehlen

Wie kaum eine andere deutsche Großstadt zieht Frankfurt seit Erfindung der Fotografie Fotografinnen an, die nationales und internationales Wirken vorzuweisen haben: u. a. Ella Bergmann-Michel, Gisèle Freund, Ilse Bing, Abisag Tüllmann, Mara Eggert oder Barbara Klemm. Über den Dialog der Werke von rund 40 Fotografinnen bilden sich generationenspezifische, aber auch immer wiederkehrende Auseinandersetzungen mit gesellschaftlichen Themen und Kunstgattungen heraus; vom Bildjournalismus über die Architektur-, Mode- und Theaterfotografie bis hin zu künstlerischen Fotokonzeptionen. Der urbane Raum wird dabei als sozialer, politischer und kultureller Ort ins Bild gesetzt und ist zugleich Motor wie Zielpunkt fotografischer Aktivität und Kreativität.

29.05.2024 — 22.09.2024 in Frankfurt am Main

Öffnungszeiten:
Di–So, 11–18 Uhr

Veranstaltungstyp: Ausstellung

Kostenart: Kostenpflichtig

Dauerausstellungen: 8 €, ermäßigt 4 €Wechselausstellung: 10 €, ermäßigt 5 €Alle Ausstellungen: 12 €, ermäßigt 6 €Unter 18 Jahren frei

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Historisches Museum Frankfurt

Saalhof 1

60311 Frankfurt am Main

RMV Fahrplanauskunft

Historisches Museum Frankfurt
Telefon: 069 212-35599
E-Mail: info@historisches-museum-frankfurt.de
Website: https://www.historisches-museum-frankfurt.de