Same bold stories? Schriftgestaltung von Frauen und Queers im 20. und 21. Jahrhundert

Merken Empfehlen

Lange Jahre schien Schriftgestaltung und Typografie eine Männerdomäne zu sein. Sichtbar waren Namen wie Jan Tschichold, Hans Peter Willberg oder Rudolf Koch. Nun wendet sich die Forschung zunehmend den künstlerisch tätigen Frauen im Bereich von Schriftgestaltung und Grafikdesign zu, die bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Schriftherstellung tätig waren. Hier knüpft die Ausstellung an und zeigt weibliche Positionen aus der eigenen historischen Schriftensammlung wie Dita Moser oder Anna Simons. Sie hinterfragt Arbeits- und Ausbildungssituationen und wie sich das Fehlen weiblicher Vorbilder auf das Schaffen von Frauen auswirkte. Der Bogen wird geschlagen zu weiblichen Positionen der Gegenwart, die selbstbewusst und innovativ die Schrift- und Grafikdesignszene aufmischen.

20.07.2024 — 24.11.2024 in Offenbach am Main

Öffnungszeiten:
Di–Do, 13–18 Uhr; Fr, 14–21 Uhr; Sa, So, 11–18 Uhr

Veranstaltungstyp: Ausstellung

Kostenart: Kostenpflichtig

4 €, ermäßigt Schüler*innen, Studierende 2,50 €, Rentner*innen 3 €, Jugendliche unter 18 Jahre frei, freitags freier Eintritt

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Klingspor Museum

Herrnstraße 80

63065 Offenbach am Main

Klingspor Museum
Telefon: 069 80652164
E-Mail: klingpormuseum@offenbach.de
Website: https://www.klingspormuseum.de