Louise Rösler (1907–1993)

Merken Empfehlen

Das qualitätvolle, eigenständige Schaffen Louise Röslers zählt zu den interessanten Positionen der deutschen Kunst des 20. Jahrhunderts, die es zu entdecken gilt. 1907 in Berlin geboren, lebte die Malerin und Grafikerin von 1943 bis 1959 in Königstein im Taunus. Die Retrospektive stellt das reiche Œuvre Louise Röslers vor, darunter Gemälde, Collagen, Farb-/Filzstiftarbeiten, Aquarelle, Pastelle und Druckgrafiken. Ein Schwerpunkt liegt auf dem freien Umgang der Künstlerin mit dem Material – sowohl im Klein- wie Großformat. Zugleich zeichnet die Schau die Biographie einer Frau nach, die sich trotz zahlreicher Schicksalsschläge und widriger Umstände zeitlebens ihrer künstlerischen Tätigkeit widmete.

22.03.2024 — 25.08.2024 in Frankfurt am Main

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr, Sa, So, 10–18 Uhr; Do, 10–20 Uhr

Veranstaltungstyp: Ausstellung

Kostenart: Kostenpflichtig

7 €, ermäßigt 5 €Eintritt bis 18 Jahre frei, weitere Informationen auf der Website

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Museum Giersch der Goethe-Universität

Schaumainkai 83

60596 Frankfurt am Main

RMV Fahrplanauskunft

MGGU - Museum Giersch der Goethe-Universität
Telefon: 069 13821010
E-Mail: info@mggu.de
Website: https://www.mggu.de