Die Kunst der Evolution. Urpferd gestern – heute – morgen

Merken Empfehlen

Die Messeler Urpferde stehen, kaum größer als ein Terrier, an der Basis des Stammbaumes der heutigen Pferde. Insgesamt vier Arten sind aus der Grube Messel bekannt. Die Ausstellung beleuchtet anhand von Fossilfunden, Rekonstruktionen und künstlerischen Interpretationen alle Facetten dieser Tiere. Noch nie gezeigte Urpferdfossilien können bewundert werden. Ein Highlight ist dabei das Urpferdjungtier, welches das Hessische Landesmuse-um Darmstadt im Sommer 2023 entdeckte. Besucher*innen können die Messeler Urpferde mit Funden aus dem Eckfelder Maar, einer Fossilfundstelle in der Eifel, und modernen Pferden vergleichen. Wie sahen die Urpferde aus? Wie bewegten sie sich durch das Unterholz des Urwalds? Interessierte begeben sich auf eine spannende Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Pferde!

22.03.2024 — 22.12.2024 in Messel

Öffnungszeiten:
15. März bis 15. November: Mo–So, 10–17 Uhr16. November bis 14. März: Mi–So, 10–17 Uhr Geschlossen am 24.–26.12., 31.12. und 1.1.

Veranstaltungstyp: Ausstellung

Kostenart: Kostenpflichtig

10 €, ermäßigt 8 €Grubenführung ab 7 €, Kinder bis 7 Jahre frei

Anmeldung ist nicht erforderlich.

UNESCO-Welterbe Grube Messel

Roßdörfer Straße 108

64409 Messel

UNESCO-Weltnaturerbe Grube Messel
Telefon: 06159 717590
E-Mail: service@welterbe-grube-messel.de
Website: https://www.grube-messel.de