„… das verwüstete, verfallene Schloss Eppstein“ – Die Rettung einer Ruine

Merken Empfehlen

Burg Eppstein hat ihr rund 1.000-jähriges Bestehen vielen Menschen zu verdanken. Vor 200 Jahren kaufte der Freiherr von Carnea-Steffaneo di Tapogliano, Kronheim und Eppenstein Teile der Burg und verhin-derte ihre endgültige Zer-störung. Zeitgenössische Stiche und Gemälde zeigen uns den Wandel von dem zuletzt schlossartig ausgebauten Verwaltungssitz bis zur romantisch überwachsenen Ruine, die wiederum ein schwärmerisches Publikum anzog. Dokumente und Fotos in dem vor 100 Jahren gegründeten Stadtarchiv belegen die um 1900 beginnende Sicherung und Erforschung der alten Mauern. Seit 50 Jahren unterstützt der Burgverein die Stadt Eppstein bei Sanierungsprojek-ten. Eine Liebesgeschichte zu einer alten Ruine.

10.05.2024 — 20.10.2024 in Eppstein

Öffnungszeiten:
April–Okt: Sa, 14–17 Uhr So, Feiertage, 11–17 Uhr; Mi, 16–18 Uhr Nov–März: So, Feiertage, 12–15 Uhr

Veranstaltungstyp: Ausstellung

Kostenart: Kostenpflichtig

4 €, ermäßigt 1,50 €Am Internationalen Museumstag und am Tag des offenen Denkmals ist der Eintritt frei.

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Burg Eppstein mit Stadt- und Burgmuseum/ Altangarten

Auf der Burg

65817 Eppstein

RMV Fahrplanauskunft

Burgmuseum Eppstein
Telefon: 06198 305131
E-Mail: monika.rohde-reith@eppstein.de
Website: https://www.eppstein.de