Broschen im Dialog zwischen Vergangenheit und Avantgarde

Merken Empfehlen

Anhand von rund 150 Broschen einer deutschen Privatsammlung lässt sich die Entwicklung des Ansteckschmucks vom Klassizismus über Belle Époque und Jugendstil bis zum Stilpluralismus nach 1945 eindrucksvoll ablesen. Motivische Vielfalt korrespondiert dabei mit der Lust an Materialfülle. Darauf reagieren ehemalige Studierende der Hochschule Trier, Fachrichtung Edelstein und Schmuck in Idar-Oberstein, im ästhetischen Dialog. Mit neuen Werkstoffen und technischer Experimentierfreude sind zeitgenössische Arbeiten entstanden, die die Innovationskraft der Schmuckgestaltung vor Augen führen.

02.01.2024 — 03.04.2024 in Hanau

Öffnungszeiten:
Di–So, 11–17 Uhr

Veranstaltungstyp: Ausstellung

Kostenart: Kostenpflichtig

5 €, ermäßigt 2,50 € Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Deutsches Goldschmiedehaus Hanau

Altstädter Markt 6

63450 Hanau

RMV Fahrplanauskunft

Deutsches Goldschmiedehaus Hanau
Telefon: 06181 256556
E-Mail: gfg-hanau@t-online.de
Website: https://www.goldschmiedehaus.com