„Bad Offenbach?“ Wie Offenbach am Main beinahe zur Kurstadt geworden wäre

Merken Empfehlen

Im Jahr 1888 entdeckte die Firma Neubecker auf ihrem Gelände an der Ludwigstraße in 300 Metern Tiefe eine natron- und lithionhaltige Mineralquelle. Das Wasser erhielt höchste Auszeichnungen, und weckte in dem Fabrikanten Adam Neubecker die Hoffnung, aus Offenbach am Main eine Kurstadt zu entwickeln. Bis 1890 wurde eine ausbaufähige Anlage, bestehend aus Trinkhalle, Kurhaus und Kurpark, errichtet. Doch nach wenigen Jahren führten wirtschaftliche Schwierigkeiten zur Aufgabe des ambitionierten Projektes aus dem schließlich die »Kaiser-Friedrich-Quelle AG« hervorging, die bis 1997 in Betrieb blieb.


Ein Vortrag von Historiker Vicente Such-Garcia.

14.01.2024, 15:00 Uhr in Offenbach am Main

Veranstaltungstyp: Vortrag

Kostenlos

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Haus der Stadtgeschichte Offenbach

Herrnstraße 61

63065 Offenbach am Main

Haltestelle: Offenbach Rathaus Buslinien 41, 103, 104, 108, 120, 551 Offenbach Marktplatz S-Bahn-Linien S1, S2, S8, S9 Buslinien 41, 101, 103, 104, 105, 106, 120, 551

RMV Fahrplanauskunft

Haus der Stadtgeschichte Offenbach
Telefon: 069 80652446
E-Mail: haus-der-stadtgeschichte@offenbach.de
Website: https://www.haus-der-stadtgeschichte.de