325 Jahre Neu-Isenburg – Historische Ereignisse Gegenwartsstrategien Zukunftsvisionen

Merken Empfehlen

Neu-Isenburg wurde 1699 von hugenottischen Siedlern gegründet. Das Land dafür stellte Graf Johann Philipp zu Ysenburg-Büdingen zur Verfügung. Hier entstanden die ersten Grundlagen einer selbständigen Verwaltung und damit die ersten Mitbestimmungsmöglichkeiten der Einwohner. Die Entwicklung von der französischen Hugenottensiedlung hin zu einer Arbeiter- und Handwerkergemeinde im 19. Jahrhundert bis zum modernen Wirtschaftsstandort 2024 zeigt Neu-Isenburg im Rahmen seines 325-jährigen Stadtjubiläums. Ausgehend von historische Ereignissen erfolgt eine wissenschaftliche Diskussion um gegenwärtige Entwicklungen und deren Auswirkungen in der Zukunft. Dabei wird auf regional und national bedeutende Entwicklungen eingegangen.

24.07.2024 — 28.01.2025 in Neu-Isenburg

Öffnungszeiten:
Fr, 17–20 Uhr; Sa, So, Feiertage, 11–17 Uhr

Veranstaltungstyp: Ausstellung

Kostenart: Keine Daten

Nach dem Preismodell „Zahle, was du willst“ wird der Eintrittspreis durch die Museumsbesucher*innen festgelegt.

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

63263 Neu-Isenburg

Stadtmuseum Haus zum Löwen
Telefon: 06102 5609194
E-Mail: christian.kunz@stadt-neu-isenburg.de
Website: https://www.haus-zum-loewen.de