Ab dem 9. Mai dürfen im Rahmen der Lockerungen der Kontaktbeschränkungen wegen des Corona-Virus wieder Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen stattfinden, wenn die vorgegebenen Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden können. Dies gilt auch für den Betrieb von Museen, Theatern und Kinos. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch immer beim jeweiligen Veranstalter*in.
Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Gesundheit!

Der rechte und der linke Schuh Schuhgeschichte ganz lebendig

Projekt | Typ
Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes | Führung/Besichtigung
Datum/Ort
am 13.02.2020 um 18:30h in Offenbach am Main

Donnerstag, 13. Februar 2020, 18.30 Uhr

Anhand von Beispielen verdeutlicht die Führung, wie sich die Verwendung von rechten und linken Schuhen entwickelt hat. In der Antike, bei Griechen und Römern, war die Unterscheidung üblich, sie ging allerdings im Laufe des 17. Jahrhunderts verloren. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Zweileistigkeit durch Georg Hermann von Meyer umgesetzt und der Schuh der Anatomie des Fußes angepasst. Beim Ausstellungsrundgang erfahren Teilnehmer*innen, welche modische Neuerung im 17. Jahrhundert dafür sorgte, dass es über ca. 350 Jahre nur noch symmetrische und gleichförmige Schuhe gab.

Deutsches Ledermuseum

Frankfurter Straße 86
Kosten: 8 €, ermäßigt 5 € (Eintritt und Führung)
Veranstalter: Ledermuseum
www.ledermuseum.de