Wölfersheimer See

Merken Empfehlen

Der Wölfersheimer See ist mit seinen fast 40 Hektar der größte See der Wetterau und zeugt von der langen Bergbautradition der Gemeinde.
Im Jahr 1927 wurde hier der Tagebau Wölfersheim in Betrieb genommen um das Schwelkraftwerk mit Braunkohle zu versorgen. Im Jahr 1943 war der Tagebau ausgekohlt. Insgesamt wurden mehr als 3 Millionen Tonnen Kohle abgebaut. Ab 1950 wurde das Gelände rekultiviert. Ab 1954 diente der See zur Kühlung des neu errichteten Kraftwerkes, mit dem rund 250.000 Haushalte mit Strom versorgt werden konnten. Zum Beginn der 90er Jahre endete die lange Wetterauer Bergbautradition. Der Wölfersheimer See erinnert noch heute an sie und dient als lokales Naherholungsgebiet. Ein ausgeschilderter Rundweg um den See gibt einen Einblick in die Geschichte des Bergbaus in Wölfersheim.

Stand: 2016

Geisenheimer Straße 45
61200 Wölfersheim

Veranstaltungen in Wölfersheimer See