Tage der Industriekultur

Wir freuen uns, Ihnen das druckfrische Veranstaltungsprogramm für die 19. „Tage der Industriekultur Rhein-Main“ zum Fokusthema „Vernetzen“ zu präsentieren. Wir wünschen Ihnen spannende Entdeckungen, neue Einsichten und viel Vergnügen auf der „Route der Industriekultur Rhein-Main“.

Programm in der Onlineansicht
Programm als PDF

Tage der Industriekultur Rhein-Main
21. bis 29. August 2021

120 Möglichkeiten, die Vielfalt der Industriekultur in der Rhein-Main-Region zu entdecken: Die „Tage der Industriekultur Rhein-Main 2021“ stehen dieses Jahr unter dem Motto „Vernetzen“ Im Fokus stehen neben Verkehrsbauten wie Straßenbahndepots und Bahnhöfe, Häfen und Flugplätze auch Radschnellwege sowie die Wasserversorgung und -entsorgung, Energie- und Kommunikationsnetze oder der Flächenbedarf von Rechenzentren. Die Programmpunkte geben Einblicke in sonst verschlossene Werke und Anlagen und veranschaulichen, was Industriekultur mit dem eigenen Alltag zu tun hat.

Programm in der Onlineansicht
Programm als PDF

Klangkunst in Industriekultur

Die Neuauflage von „KlangKunst in Industriekultur“ macht 2021 zudem die Geschichte von 10 Orten der Industriekultur in Rhein-Main auf besondere Weise erlebbar: Das Kooperationsprojekt mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain, das 2014/15 erstmals stattfand, präsentiert Arbeiten von Klangkünstler*innen, die sich mit der Vergangenheit sowie der akustischen und visuellen Aura der Produktionsstätten auseinandersetzen.

Programm in der Onlineansicht

Fokusthema „Vernetzen“

In Wirtschaft und Gesellschaft zählt „Vernetzen“ aktuell zu den meistbenutzten Schlagwörtern. Wie selbstverständlich ist damit häufig eine intelligente und digitale Vernetzung gemeint. Das gilt für die Bereiche der Automatisierung (Fokusthema 2010) und Mobilität (2012) ebenso wie für die Themengebiete Kommunikation und Energie. Dabei schlägt sich „Vernetzen“ nicht nur in der digitalen „Cloud“, sondern in ganz konkreter Infrastruktur in der Rhein-Main-Region nieder: In Wasserstraßen ebenso wie in Verkehrsbauten, Umschlagplätzen oder Rechenzentren – in der Vergangenheit wie in der Gegenwart.

Die „Tage der Industriekultur Rhein-Main“ richten sich an alle Menschen der Region, die verstehen wollen, wie die vielen hier tätigen Unternehmen in Lieferketten und Stoffkreisläufe eingebunden sind und Globalisierung aktiv mitgestalten. „Vernetzen“ richtet den Fokus auf spannende Innovationen aus Rhein-Main – insbesondere aus dem Bereich der Kommunikation –, die uns mit der Welt in Verbindung bringen. Und sie veranschaulichen, was Industriekultur mit dem eigenen Alltag zu tun hat.

Weitere Informationen zum Fokusthema

Titelfoto: Towergebäude des Fliegerhorstes Erlensee-Langendiebach, Hessen; Foto: Lumpeseggl (Wikimedia, CC BY-SA 4.0)